5 Tipps: So verbinden Sie Pinterest mit Ihrer Webseite oder Ihrem Blog

5 Tipps um deine Webseite auf Pinterest zu optimieren

Sharing is caring!

Dieser Beitrag wurde zuletzt vor

Wenn Sie Pinterest gewinnbringend für Ihr Unternehmen einsetzen möchten, müssen Sie auch an Ihre Webseite bzw. Ihren Blog denken. Da Pinterest eine (visuelle) Suchmaschine ist, die Traffic auf Ihre Seite lenkt, sind die beiden nur im Zusammenhang zu denken. Eine solide Pinterest-Strategie braucht eine für Pinterest optimierte Webseite. Zum Glück bietet die Plattform alle wichtigen Möglichkeiten, um Ihre Webseite oder Ihren Blog mit Pinterest zu verbinden, Dabei gilt es zwei Ziele im Auge zu behalten: Erstens profitieren Sie davon, wenn viele Inhalte von Ihrer Seite geteilt werden und zweitens sollten die Besucher, die Ihnen Pinterest bringt, auf Ihrer Seite genau das finden, was sie erwarten. Die Königsdisziplin besteht schließlich noch darin, Ihre Pinterest-Besucher*innen in Kunden zu betrachten. 

1. Verifizieren Sie Ihre Webseite

Der erste und wichtigste Schritt, um Ihre Webseite mit Pinterest zu verbinden, ist die Verifizierung. Wenn Sie Ihr Unternehmensprofil auf Pinterest einrichten, werden Sie dazu animiert Ihre Webseite zu verifizieren. Tun Sie das unbedingt, denn so werden Sie als Content Creator autorisiert und Ihre Inhalte werden bevorzugt ausgespielt. Pinterest sieht so, dass Sie es ernst meinen mit der Plattform und da die Seite davon lebt, dass Nutzer Ihre Inhalte teilen, werden Sie mit Reichweite belohnt. Folgen Sie den Anleitungen von Pinterest, um Ihre Webseite zu verifizieren. Es ist recht unkompliziert, wenn Sie schon mal ein Pixel installiert oder Ihre Seite mit der Google Search Console verbunden haben, sollten Sie kaum mehr als 5 Minuten dafür benötigen.

2. Integrieren Sie Pinterest in Ihre Social Sharing Buttons

Verwenden Sie bereits Social Media Sharing Buttons? Auch hier sollte Pinterest integriert sein. So schaffen Sie für Besucher*innen Ihrer Webseite oder Ihres Blogs einen zusätzlichen Anreiz, dass sich diese Ihre Inhalte auf Pinterest merken.

Social Media Sharing Buttons

Wenn Pinterest als Plattform für Sie eine hohe Relevanz hat oder Sie Ihre Reichweite noch aufbauen müssen, dann positionieren Sie Pinterest hier weit vorn.

3. Binden Sie den Merken-Button ein

Binden Sie den offiziellen Merken-Button auf Ihrer Webseite ein, um Besuchern das Teilen Ihrer Inhalte auf Pinterest zu erleichtern und so mehr Reichweite zu erzielen. Je stärker Ihre Inhalte geteilt werden, umso besser. Pinterest wertet dies als Qualitätsmerkmal und wird Ihre Inhalte häufiger ausspielen, denn wenn viele Leute von Ihrer Webseite aus pinnen ist dies ein Indikator für die Qualität und Relevanz Ihrer Inhalte. Laut Pinterest führt der Merken-Button dazu, dass Ihre Inhalte bis zu 5x häufiger geteilt werden!

Der Merken-Button ist ein Call-to-Action und erscheint immer dann, wenn ein Besucher mit der Maus über ein Bild fährt. Es ist ein Handlungsanreiz für Besucher Ihrer Webseite, Ihre Inhalte auf Pinterest zu teilen. Das Ganze ist leicht eingerichtet, folgen Sie dazu einfach den Anweisungen von Pinterest, um Ihre Webseite auch auf diese Weise mit Pinterest zu verbinden.

4. Erstellen Sie für Pinterest optimierte Bilder auf allen relevanten Landing Pages

Voraussetzung für die Verwendung des Merken-Buttons ist natürlich, dass Sie entsprechende visuelle Inhalte auf Ihren Webseiten haben. Das Web ist extrem visuell geworden, nicht zuletzt weil Informationen über Bilder einfacher verarbeitet werden können als per Text. Machen Sie es sich zur Regel, jeden Blogpost und jede Seite mit einer pinteresttauglichen Grafik zu versehen. Das bedeutet – knapp zusammengefasst – Bilder im Hochformat mit ansprechendem Bild und eventuell lesbaren Text Overlays.

Pinterest ist eine visuelle Suchmaschine. Die meisten Nutzer entscheiden anhand des Bilder, ob sie auf einen Pin klicken oder nicht. Darum sollten Sie Ihren Fokus auf eine wirklich gut durchdachte Pin-Gestaltung legen. Integrieren Sie Pinterest in Ihren Contentproduktionsprozess und machen Sie es sich zur Regel für jede relevante Seite mindestens eine für Pinterest optimierte Grafik zu erstellen.

Strategie-Kurs Erfolgreich auf Pinterest.

5. Optimieren Sie Ihre Landing Pages

Alle Pins, die auf Ihre Unternehmensseite verlinken, sollten auf eine optimierte Landing Page führen. Klickt jemand auf einen Ihrer Pins, hat er Interesse an Ihrer Marke. Binden Sie diesen Nutzer an sich, indem Sie ihn auf Ihrer Webseite halten und weitergehende Angebote bereitstellen (z.B. ein Gratis-Download, eine Chat-Option, ein Newsletter Opt-in oder einen Sonderrabatt). Ihr Ziel ist es, Interessenten in qualifizierte Leads und Kunden zu verwandeln.

Wenn Sie Ihre Produkte pinnen und über einen Online-Shop verfügen, verlinken Sie Ihre Pins direkt auf die entsprechenden Seiten. Überlegen Sie sich auch eine Strategie für nicht länger verfügbare Produkte, damit Interessenten nicht auf einer 404-Seite landen und gleich wieder abspringen (und im Zweifelsfall nie wieder zurückkommen). So könnten Sie zum Beispiel eine Landing Page erstellen, die ähnliche Produkte vorschlägt, wenn das Gesuchte nicht länger verfügbar ist. Falls Sie wiederum auf Blogbeiträge verlinken, könnten Sie auf der Seite auf Ihre Produkte verweisen, um einen Kaufanreiz zu setzen.

Erfolgreich auf Pinterest. Buch/ebook. Die besten Strategien für mehr Reichweite, Traffic und Umsatz
Mehr Strategien und Tipps rund um Pinterest erhalten Sie in meinem Buch „Erfolgreich auf Pinterest. Die besten Strategien für mehr Traffic und Umsatz“, als Buch und eBook, mit diversen Checklisten, Vorlagen und Cheat Sheets

Probekapitel lesen oder direkt kaufen

Auf Pinterest merken

Webseite für Pinterest optimieren: So geht's

Leave a Reply

Your email address will not be published.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahren Sie mehr darüber, wie Ihre Kommentardaten verarbeitet werden .