Von 0 auf 100 zum Instagram Profi mit Tailwind für Instagram

Tailwind für Instagram Walkthrough

Sharing is caring!

Dieser Beitrag wurde zuletzt vor

Dieser Beitrag enthält Affiliate Links (markiert mit einem *). Das heißt, ich erhalte eine Provision, wenn Sie über diesen Link etwas kaufen. Für Sie entstehen dadurch keine Mehrkosten. Ich kann so auch weiterhin hilfreiche Beiträge garantieren. Ich empfehle ausschließlich Produkte, die ich selber nutze oder getestet habe und von denen ich überzeugt bin.

Tailwind ist das Planungstool für Pinterest schlechthin. Aber wussten Sie, dass Sie mit Tailwind auch Ihre Instagram-Beiträge vorausplanen können? In diesem Beitrag erfahren Sie, mit welchen neuen Features Tailwind für Instagram überzeugt. Ich sage nur Contentplanung deluxe! Los geht’s!

Wenn Sie den Beitrag lieber als Video sehen möchten, klicken Sie hier:

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Contentplanung mit Tailwind für Instagram

Eines der überzeugendsten Features, die Tailwind für Instagram bietet ist der Content Plan. In meinen Strategie-Workshops für Instagram empfehle ich stets, für eine bessere Planung des Feeds mit Kategorien zu arbeiten, die abwechselnd bespielt werden. Das erleichtert sowohl die Contentplanung als auch die Umsetzung enorm.

Tailwind bietet nun ein nützliches Feature, das genau diesen Prozess abbildet. Sie können eine beliebige Anzahl an Kategorien anlegen und definieren, wann diese genutzt werden sollen. Posten Sie beispielsweise jeden Tag 1x täglich, so könnten Sie beispielsweise abwechselnd ein Zitat und einen Tipp posten. Dazu legen Sie einfach eine Kategorie „Zitat“ und eine Kategorie „Tipp“ an. So wissen Sie genau, was Sie wann posten sollten.

Besonders nützlich: Wenn Sie Ihren Content Plan erstmalig einrichten, fragt Tailwind Ihren Tätigkeitsbereich ab (z.B. ob Sie einen Onlineshop betreiben, ein Lokal oder ein Beratungsunternehmen sind) und erstellt darauf basierend bereits einen gut durchdachten und personalisierten Vorschlag.

Klicken Sie hier, um Ihren persönlichen Content Plan zu erstellen*

Beispiel für einen Content Plan in Tailwind für Instagram

Natürlich können Sie das auch abwechslungsreicher gestalten und jeden Tag eine andere Kategorie bespielen: Frage, Artikel, Tipp, Persönliches, Produktpromo usw. Es geht hier wirklich darum, sich darüber klar zu werden, was Sie kommunizieren möchten und diese strategischen Überlegungen in eine leicht umsetzbare Form zu bringen. Natürlich können Sie Ihren Content Plan jederzeit an neue Bedingungen anpassen.

In Ihrer Tailwind Feed-Vorschau sehen Sie ganz genau, wann welche Kategorie bespielt werden sollte und können so Ihre Inhalte einplanen. Die entsprechende Kategorie wählen Sie dabei ganz einfach im Bearbeitungsmodus Ihres Beitrags.

Im Bearbeitungsmodus können Sie unter “Post Type” die Kategorie wählen

Schon überzeugt? Dann testen Sie Tailwind für Instagram – die ersten 30 Posts sind kostenfrei!*

Wie oft und wann Ihre Beiträge veröffentlicht werden sollen, das stellen Sie unter dem Punkt „Your Schedule“ ein. Sie können manuelle Zeiträume angeben oder Tailwind erstellt einen Smart Schedule. Dieser zieht sich die Daten aus Ihrem Instagram-Account, um ihre individuell besten Zeiten zum Veröffentlichen zu berechnen. Üblicherweise ist das die Zeit, zu dem die meisten Ihrer Follower online sind.

So erstellen Sie richtig gute Feed-Posts mit Tailwind für Instagram

Nachdem Sie Ihren Feed nun gut durchgeplant haben, geht es an das Erstellen von Beiträgen. Auch hier punktet Tailwind für Instagram mit überzeugenden Features.

Zum einen bietet Tailwind mit Caption Templates Ideen für Ihren Begleittext zum Bild. Das ist zwar alles auf Englisch, aber das sollte für die meisten Nutzer*innen heutzutage kein Problem darstellen. Diese Vorschläge sind besonders hilfreich für Nutzer*innen, die sich mit dem Verfassen dieser Texte schwer tun oder denen nichts Interessantes oder Relevantes einfällt.

Unter dem Punkt Inspiration können Sie veröffentlichte und vor allem erfolgreiche Instagram-Posts anschauen und sich von diesen inspirieren lassen.

Gehen Ihnen umgekehrt die Ideen für Bildmotive aus, so können Sie direkt in Tailwind für Instagram auf die Unsplash-Bibliothek zugreifen und kostenfrei Stock Fotos verwenden.

Sobald Sie eine Grafik als Entwurf angelegt haben, können Sie

  • einen Ort taggen
  • eine Person taggen

Beim Verfassen der Bildbeschreibung (Caption) gibt es gleich eine ganze Menge nützlicher Tools. Während Sie schreiben, empfiehlt Ihnen Tailwind passende Hashtags mit dem Hashtag Finder Tool. Das klappt auch für die deutsche Sprache mitunter schon recht passabel. Besonders toll und wirklich einzigartig bei Tailwind ist das Color Coding der Hashtags:

  • orange = sehr großes Volumen, wenig Chancen auf Sichtbarkeit und Engagement
  • dunkelgrün = ausreichend großes Volumen und gute Chancen auf Sichtbarkeit und Engagement
  • hellgrün = weniger Suchvolumen, aber noch okay in Hinblick auf die mögliche Performance
  • grau = sehr nischig, kann zu klein sein, um nennenswert Engagement hervorzurufen – aber vielleicht sprechen Sie so auch gerade die richtigen Leute an

Wie so oft auf den sozialen Plattformen müssen Sie auch hier vieles einfach ausprobieren.

Probieren Sie doch gleich mal aus, welche Hashtags Tailwind für Ihre Nische bereithält!*

30 Hashtags stehen Ihnen zur Verfügung und Tailwind zeigt Ihnen genau, wie viele Sie bereits in Verwendung haben.

Hashtags, die Sie immer wieder verwenden, können Sie ganz einfach in Hashtag-Listen speichern. Super praktisch!!!

Zuletzt können Sie noch entscheiden, ob Sie Ihre Hashtags im ersten Kommentar posten möchten. Das ist wirklich nur eine Frage der persönlichen Präferenz, es bringt Ihnen in Hinblick auf die Performance Ihres Beitrags weder Vor- noch Nachteile.

Während Hashtags für Reichweite sorgen können, bringen Emojis nachweislich mehr Engagement. Emojis können Sie Ihren Beiträgen schnell hinzufügen. Auch hier überzeugt Tailwind für Instagram, denn der Emoji-Picker bietet:

  • ein Suchfeld – das hat nicht jedes Tool und spart wirklich Zeit. Wie oft haben Sie sich schon durch Emojilisten durchgescrollt?)
  • eine Erklärung des Emojis, was in Einzelfällen schon sehr nützlich und vor einem Fauxpas retten kann.

Beim Verfassen Ihres Beitrags können Sie noch aus verschiedenen Schriftstilen auswählen. Das ist etwas, das Sie über Instagram selbst nicht können und kann insofern schon für deutlich mehr Aufmerksamkeit im Feed sorgen.

Tailwind für Instagram bietet mit Smart.bio noch ein eigenes Tool zur Erweiterung des Profil-Links. Sie können jedem Beitrag, den Sie über Tailwind für Instagram veröffentlichen, einen Link hinzufügen. Ihr Beitrag wird dann mit klickbarem Link angezeigt, wenn Besucher auf Ihren Profil-Link klicken. Eine vollständige Anleitung zur Smart.bio-Funktionalität finden Sie hier. Dies ist eine gute Möglichkeit, um mehr Traffic über Instagram zu generieren.

Alle vorausgeplanten Beiträge sehen Sie in der Grid-Vorschau, die Ihren Instagram-Feed 1:1 nachbaut. So können Sie schnell prüfen, ob der Feed harmonisch gestaltet ist oder ob Sie einzelne Beiträge noch einmal umplanen oder bearbeiten möchten.

Übrigens: Auch Videos und Stories lassen sich mit Tailwind für Instagram vorausplanen. Und für Agenturen wie Unternehmen interessant: Sie können im Team am Account arbeiten und dabei verschiedene Rollen vergeben. Zudem ist Tailwind offizieller Partner von Instagram. So können Sie sicher sein, dass alle Features mit Instagrams Richtlinien übereinstimmen.

Sie möchten Tailwind für Instagram jetzt ausprobieren? Dann starten Sie jetzt: Ihre ersten 30 Beiträge können Sie kostenfrei einplanen und das Tool so ausgiebig testen. Tailwind kostenfrei testen*

Falls Sie noch mehr Argumente brauchen, schauen Sie mal, welche Ergebnisse Tailwind bei Instagrammern, die über Tailwind posten, herausfand:

Tagged under:

Leave a Reply

Your email address will not be published.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahren Sie mehr darüber, wie Ihre Kommentardaten verarbeitet werden .