Pinterest Story Pins: Der ultimative Guide

Story Pins erfolgreich einsetzen

Stories gehören auf den führenden Social-Media-Plattformen mittlerweile zum Standard-Repertoire. Auch Pinterest bietet mit Story Pins ein spannendes Format mit einigen Besonderheiten. Darum geht es in diesem Beitrag.

Was sind Pinterest Story Pins?

Bei Story Pins handelt es sich um bildschirmfüllende Bilder und Videos, die du mit Text und Audio (z.B. Voice Over) anreichern kannst, um eine – der Name sagt es schon – Story zu erzählen. Das Ganze sieht zum Beispiel so aus:

Story Pins können aus bis zu 20 einzelnen Elementen (Bilder oder Videos) bestehen. Empfehlenswert sind mindestens fünf, denn mit weniger Frames wird es schwierig einen Spannungsbogen aufzubauen, der ja das entscheidende Element einer guten Geschichte ist.

In den Formatierungsmöglichkeiten der Pinterest Stories stechen vor allem zwei Einsatzbereiche heraus: Rezepte und der DIY-Bereich. So können bei Rezepten die Zubereitungsdauer, die Anzahl an Portionen und natürlich die Zutaten definiert werden. Für DIYs lässt sich ein Schwierigkeitsgrad selektieren und eine Werkzeugaufstellung anlegen. Für alle anderen Story-Ideen lässt sich aber auch ein frei zu bearbeitendes Textfeld wählen.

So unterscheiden sich Pinterest Story Pins von Instagram Stories und Co

Weniger ich, mehr du

Im Gegensatz zu Instagram und Co sind Pinterest Stories nicht unbedingt zur Selbstdarstellung geeignet. Das Format eignet sich vor allem, um Prozesse und Geschichten abzubilden. Creator dürfen (und sollten) sich zwar zeigen, aber das mit einer konkreten Zielsetzung. Das liegt vor allem daran, dass Pinterest-Nutzer*innen praktische Lösungen für alltägliche Probleme suchen – weniger nach Unterhaltung. Gefragt ist also Mehrwert!

Stories als langlebiges Format

Story Pins unterscheiden sich von Stories auf anderen Plattformen vor allem dadurch, dass sie nicht vergänglich sind. Sie werden wie herkömmliche Pins auf Profilen gespeichert. Die übliche 24h-Sichtbarkeitsbegrenzung gilt hier nicht!

Stories als natives Format

Für einige vielleicht überraschend: Story-Pins sind ein natives Format, das es nicht erlaubt, Links zu platzieren. Viele Nutzer*innen schätzen Pinterest insbesondere als Traffic-Lieferant, insofern überrascht das doch sehr. Stories eignen sich auf Pinterest vor allem um Marken bekannt zu machen und um Engagement produzieren, also um mit der potentiellen Zielgruppe in Kontakt zu treten. Für Traffic und Conversions ist das Format nur bedingt zu empfehlen.

Mit Story Pins gewinnen darum Follower an Relevanz. Denn um Engagement reinzuholen, braucht es begeisterte Nutzer*innen, die mit Story Pins interagieren. Auch die Tatsache, dass Creator in Story Pins in den Vordergrund treten können, zeigt einen Wandel hin zu mehr Community auf Pinterest.

Pinterest Story Pins erstellen

Voraussetzungen für Pinterest Story Pins

Um einen Story-Pin zu erstellen, benötigst du zunächst ein Unternehmensprofil auf Pinterest. Story-Pins befinden sich aktuell in der Testphase und stehen nur ausgewählten Accounts zur Verfügung. Story Pins lassen sich sowohl am Desktop als auch am Smartphone erstellen.

Story Pin Slides anlegen & gestalten

Klicke auf “Erstellen” und wähle die Option “Story Pin erstellen”. Du kannst bis zu 20 Slides erstellen und solltest mindestens 5 anlegen. Die erste Slide wird das Titelbild deiner Story, diese sollte also entsprechend einladend gestaltet sein. Das Titelbild einer Story ist in etwa mit einem Thumbnail auf YouTube vergleichbar. Es ist das erste, was Betrachter*innen sehen und entscheidet darüber, ob sich jemand überhaupt in deine Story hineinklickt.

Einzelne Story-Elemente können aus Bildern oder 30- bis 60sekündigen Videos bestehen. Das empfohlene Seitenverhältnis beträgt 9:16 mit einer Auflösung von 1080×1920 Pixeln. Du kannst deine Creatives direkt über die Kamera aufnehmen oder auch bereits vorhandenes Material hochladen.

Besonders praktisch: Entwürfe kannst du speichern und später weiter bearbeiten.

Über das Bild bzw. das Video lässt sich Text legen, der optional mit einem Hintergrund versehen werden kann. Auch ein Voice Over lässt sich einsprechen – gerade für Anleitungen sehr praktisch. In der Pipeline stehen weitere Features wie Filter.

Die Bearbeitungsmöglichkeiten von Story Pins im Überblick:

  • Text Overlay (mit Hintergrund)
  • Schriftart und Textausrichtung ändern
  • Anzeigedauer und Übergangsanimationen für Text erstellen
  • lizenzfreie Musik aus der integrierten Mediathek unterlegen
  • Voice Over
  • Video beschneiden
  • Filter nutzen
  • Seiten sortieren und duplizieren
  • Ghost Mode für Übergänge
  • Pinterestprofile erwähnen / vertaggen (max. 5 pro Seite und max. 20 in der ganzen Story)
  • Story exportieren

Story Pin Details festlegen

Nachdem alle Bilder und/oder Videos bearbeitet sind, fügst du der Story Details hinzu. Dazu ist zunächst der Story Pin Typ auszuwählen. Pinterest bietet Story Pin Vorlagen für Rezepte und den DIY-Bereich an sowie als drittes einen Freestyle-Modus.

  • Rezept Stories mit Zutaten, Portionsangaben und Kochzeit
  • DIY Stories mit Schwierigkeitsgrad und Materialien-Liste
  • Freestyle Stories je nach Bedarf

Die Details sind als Überschrift mit Auflistung angelegt und werden nachher als Pin-Beschreibung angezeigt. Liste hier wirklich auf, was deine Zielgruppe braucht, um die Story selber umzusetzen. Achte darauf, relevante Keywords zu verwenden, damit dein Pin für die Pinterest-Suche optimiert ist.

Story Pin Tags nutzen

Zum Schluss kannst du noch bis zu 10 Tags auswählen, die den Inhalt und die Zielgruppe deiner Story am Besten beschreiben. Die Tags sind wichtig für die Auffindbarkeit deiner Pins und damit SEO-relevant. Achte darauf, dass die Tags relevant sind.

Story Pin auf Pinnwand speichern

Um die Story nun auf deiner Pinnwand zu speichern, wählst du am Besten die inhaltlich relevanteste Pinnwand aus. Auch das unterstützt eine gute Suchmaschinenoptimierung deiner Story. Denn vergiss nicht: Deine Story Pins sind nicht vergänglich, sondern bleiben langfristig in deinem Profil gespeichert. Zuvor solltest du unbedingt noch einen Pin-Titel eintragen, in dem du relevante Keywords verwendest und vor allem einen Text, der neugierig macht und zum Klicken einlädt.

Pinterest Story Pins anzeigen

Nachdem du deinen Story Pin veröffentlicht hast, fragst du dich vielleicht, wo du ihn findest? Zum einen natürlich auf der Pinnwand, auf der du deinen Story Pin gespeichert hast. Darüberhinaus werden Story Pins aber auch prominent in deinem Profil angezeigt und zwar noch über deinen anderen Pins:

Pinterest Story Pin erstellen | Video-Anleitung

In diesem Video zeige ich dir, wie ich einen Story Pin am Desktop erstelle:

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Pinterest Story Pins Strategie

Story Pins sind ein Pin-Format, das sich vor allem für Awareness und Interaktion eignet. Insofern finden Story Pins insbesondere am Anfang der Customer Journey und des Sales Funnels einen sinnvollen Einsatz.

Darüber hinaus bieten Story Pins Creatorn die Möglichkeit sich der Zielgruppe zu präsentieren und sich aktiv zu zeigen. Das stärkt die Markenbindung und hilft so langfristige Kundenbeziehungen aufzubauen.

Die aktuellen Besonderheiten (Rezepte, DIY) zeigen zudem klar, dass Anleitungen hier besonders gut funktionieren. Das sollte dich aber nicht abhalten, etwas anderes auszuprobieren, wenn du in einem anderen Bereich aktiv bist. Schau einfach, welchen Mehrwert du bieten kannst – oftmals geht es nicht nur um den Inhalt selbst, sondern auch wie du ihn darstellst. Grundsätzlich sollten Story Pins als Format ohne Verlinkung natürlich in sich schlüssig sein. Wie der Name schon sagt, geht es darum, eine abgeschlossene Geschichte zu erzählen. Möglich sind beispielsweise eine Aufzählung von Tipps oder eine Reihe von Empfehlungen, z.B. im Reise-Bereich.

Wenn du ohnehin schon Stories für Instagram oder andere Plattformen erstellst, dann schau doch mal, ob und wie du diese sinnvoll für Pinterest zweitverwerten kannst. Content Repurposing ist die effektivste Art, um Inhalte zielgruppen- und plattformgerecht aufzubereiten. Idealerweise liegt dein Content Item ursprünglich auf deinem Blog oder deiner Webseite. Du suchst dann quasi “nur” noch nach dem besten Weg diesen Content für eine Story aufzubereiten. Natürlich kannst du auch Content spezifisch für Stories erstellen, aber im Sinne einer gut durchdachten Content Strategie, die auf das Erreichen von Unternehmenszielen ausgerichtet ist, empfehle ich dir eher deine Story-Strategie strategisch auszurichten. Überlege dir, was du konkret erreichen möchtest, wie du das messbar machst und welcher Content dafür am Besten geeignet ist.

>> Wenn du dabei Unterstützung brauchst, schau dir gern meinen Strategiekurs an oder buch dir eine 1:1 Beratung.

Strategie-Kurs Erfolgreich auf Pinterest.

Pinterest Story Pins auswerten

Die Leistung deiner Story-Pins kannst du entweder auf Pin-Ebene oder natürlich in den Pinterest Analytics auswerten.

Story Pins Analytics auf Pin-Ebene

In der Detailansicht deines Story Pins erhältst du erste Statistiken zu Impressionen, Klicks und Merken-Vorgängen.

Klicke auf “Mehr Statistiken anzeigen”, um detaillierte Informationen zu erhalten. Hier kannst du verschiedene Zeiträume auswählen und nach Geräten filtern. Du kannst hier auch einsehen, wie viele Interaktionen mit deinem Pin erfolgten (Ausprobiert, Kommentare, Reaktionen) und auf welche Pinnwände dein Pin von anderen gespeichert wurde. Das kann dir dabei helfen, mehr über deine Zielgruppe zu erfahren.

Story Pin Performance in Pinterest Analytics auswerten

In den Pinterest Analytics kannst du gezielt nach Story Pins filtern und so die Performance (Impressionen, Interaktionen, Klicks etc.) deiner Story Pins genau messen. Die Performance-Daten kannst du zudem als CSV-Datei exportieren und so weiter auswerten.

Story Pin Performance in Conversion Insights auswerten

Hier wird es richtig spannend! Wenngleich Story Pins keine Verlinkung auf externe Seiten erlauben, so können sich interessierte Nutzer*innen dennoch auf deine Seite durchklicken. Zugegeben, der Weg ist etwas umständlich über das Profil, aber dass es funktioniert, zeigen die Conversion Insights. Hier siehst du nicht nur, wie viele Nutzer von Story Pins ausgehend deine Webseite besuchen, sondern auch – und das ist das Spannende – ob und welche Conversion-Maßnahmen sie vornehmen, z.B. die Anmeldung für deinen Newsletter oder auch ein Kauf. Das entsprechende Conversion Tracking mittels des Pinterest Tags solltest du vorher eingerichtet haben!

Pinterest Story-Pins Best Practice

Überlege dir erstmal genau, worum es gehen soll. Im Stories-Format geht es darum, eine Geschichte zu erzählen. Und sobald du Pinterest als Marketing-Tool einsetzt, solltest du dir auch genau überlegen, welche Ziele du erreichen möchtest.

Nutze das richtige Format. Das Story-Pin-Format ist noch mal etwas größer als das Standard-Pin-Format. Die Empfehlung geht aktuell auf 1080×1920 Pixel. Das ist das gängige Story-Format, was es erleichtert Stories plattformübergreifend einzusetzen. 

Verwende Videos in deinen Stories und vergiss nicht Untertitelungen einzubinden, denn nicht alle haben den Ton an. Außerdem kannst du so nützlichen Mehrwert bieten und den Fokus auf wichtige Aspekte deiner Story lenken.

Nutze die Möglichkeit, dich zu präsentieren und zeige, wer hinter deiner Marke steckt. Du wirst so nicht nur nahbarer, sondern baust auch tiefere Bindungen an. Die Betrachter*innen nehmen dich so noch einmal ganz anders wahr, was die Loyalität zu deiner Marke steigern kann.

Starte mit einem eindrucksvollen Titelbild, das Lust auf mehr macht. Achte auch auf eine gute Copy, die neugierig macht.

Inhaltlich eignet sich das Format gut für Aufzählungen, Anleitungen, Tipps, Ideen – also alles, was sich in Sequenzen abbilden lässt. Ich empfehle dir das neue Format in deine Contentplanung mit aufzunehmen und bei neuen Beiträgen stets zu überlegen, wie du das Thema in einem Story-Pin nutzwertig umsetzen kannst. Denke daran: Pinner sind auf der Suche nach Inspirationen und Ideen.

Verwenden einen klaren Call-to-Action, um deinen Betrachter*innen zu sagen, was sie als nächstes tun sollen, z.B. deinem Account folgen oder etwas nachzumachen.

Experimentiere! Eine klare Erfolgsgeschichte gibt es noch nicht. TesteBilder vs. Videos, kurze vs. lange Stories, verschiedene Designs, Themen und Story-Typen. 

Tool-Tipps für Pinterest Story Pins

Story Pins mit Canva erstellen

Canva* ist ein Design-Tool, das es dir erlaubt Grafiken und Videos für unterschiedlichste Zwecke zu erstellen. Du findest hier unter anderem hilfreiche Pin-Vorlagen, kannst aber auch dein Branding hinterlegen (Farben, Schriftarten, Logo) und dir so eigene Vorlagen erstellen, die du immer wieder nutzen sowie optimieren kannst.

Für das Instagram, Facebook und sogar das LinkedIn und das Whatsapp Stories Format gibt es bereits zahlreiche Design-Vorlagen im richtigen Format. Diese kannst du natürlich auch für Pinterest nutzen. Mit Canva Pro kannst du auch deutlich mehr Stock Materialien wie Fotos, Animationen und sogar Videos für deine Pinterest Story Pins erstellen.

Stories-Vorlagen in Canva

Story Pins mit wave erstellen

wave* ist ein sehr nützliches Video-Tool, mit dem du Videos erstellen oder auch bereits vorhandenes Videomaterial bearbeiten kannst. wave bietet sehr nützliche Video-Vorlagen – auch im Stories-Format – die du blitzschnell an deinen Bedarf anpassen kannst. Du kannst Farben, Texte, Animationen, Übergänge, Bilder und Videos variieren.

Story-Vorlagen in wave

Am Besten schaust du dir einfach mal dieses Video an, in dem ich einen Video-Pin für Pinterest mit wave erstelle. Natürlich kannst du hier auch einzelne kürzere Videos für deine Story erstellen oder aufhübschen.

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Story Pins Erfahrungen

Ich teste Story-Pins natürlich auch selbst seit ich die Möglichkeit dazu habe. Die Impressionen sind aktuell (geschlossene Betaphase) wirklich beeindruckend. Noch spannender finde ich aber die Tatsache, dass Pinterest Story Pins trotz fehlender Linkmöglichkeiten zu Conversions führen können. Ich konnte bislang zwar nur Seitenaufrufe verzeichnen, habe aber bei Pinnern aus den USA auch schon gesehen, dass über Story Pins Verkäufe erzielt werden.

Empfehlenswert sind Pinterest Stories aber auch für die Markenstärkung und um mehr Follower zu gewinnen. Also ausprobieren lohnt sich auf jeden Fall!

Falls du dich zuerst inspirieren lassen möchtest: Auf dieser Pinnwand sammelt Pinterest die besten Story-Pins.

Tagged under:

Leave a Reply

Your email address will not be published.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahren Sie mehr darüber, wie Ihre Kommentardaten verarbeitet werden .