Social Media Beiträge smarter vorausplanen mit SmarterQueue

smarterqueue

Dieser Beitrag enthält Affiliate Links (markiert mit einem *). Wenn du auf einen Affiliate-Link klickst und über diesen Link einkaufst, erhalte ich von dem betreffenden Online-Shop oder Anbieter eine Provision. Für dich verändert sich der Preis nicht.

Gerade für Selbständige und KMUs wird das Posten auf verschiedenen Kanälen mitunter zur Herausforderung: Jede Plattform hat andere Anforderungen, die Inhalte werden meist nur von einem Bruchteil der Follower gesehen und die besten Zeiten zum Posten liegen mitunter außerhalb der regulären Arbeitszeiten. Erfreulicherweise gibt es Tools, die hier helfen. Ich nutze seit einigen Jahren SmarterQueue, kein besonders bekanntes Tool, dafür umso mächtiger.

Das Tolle an SmarterQueue ist, dass du deine Beiträge hier nicht nur vorausplanen, sondern auch smart wiederholt teilen kannst. Smart in dem Sinne, dass du nicht den gleichen Beitrag wieder und wieder teilst, was einige Plattformen mittlerweile abstrafen. Vielmehr hast du hier die Möglichkeit verschiedene Variationen (Text, Bild, Video) deines Beitrags zu erstellen und diesen so – immer anders – im Umlauf zu halten. Gerade für Evergreen Content ist das extrem nützlich, da dieser immer relevant ist.

Das wiederholte (und leicht veränderte) Teilen von Inhalten ist vor allem deshalb sinnvoll, weil nie alle Follower deine Inhalte sehen. Du solltest diese also regelmäßig erneut teilen und mit SmarterQueue kannst du sie dabei immer wieder variieren und so verhindern, dass du deine Follower (diejenigen, die es dann vielleicht doch öfter sehen) langweilst oder von der Plattform wegen Duplicate Content (man könnte auch sagen Spam) abgestraft wirst.

Außerdem kannst du so nicht nur ein solides Grundrauschen erzeugen, sondern auch gezielt verschiedene Zielgruppen ansprechen und Dinge testen. Und natürlich sparst du so viel Zeit, denn du kannst alle diese Variationen in dem Moment erstellen, wo du deinen Beitrag erstellst und alles noch frisch im Kopf hast. Deine Beiträge sind dann für die nächsten Wochen (oder sogar Monate) eingeplant und du zu hast den Kopf frei für neue Dinge. Am Besten schaust du dir das Video weiter unten an, in dem ich dich durch die Funktionen führe.

So ordnest du deinen Content in SmarterQueue

Eines der besten Features in SmarterQueue ist für mich die Einordnung der Beiträge in Kategorien. Der Übersichtlichkeit halber sind diese in unterschiedlichen Farben kodiert. Du kannst verschiedene Kategorien erstellen und deine Inhalte so kategorisieren. Jeder Kategorie kannst du eigene Postingzeiten und Frequenzen zuschreiben. Nehmen wir mal ein ganz simples Beispiel: Du hast einen Blog und einen Shop. Nun kannst du deine Blogbeiträge 3x die Woche, z.B. jeden Di, Do und Sa um 10 Uhr veröffentlichen. Da du deinen Followern aber nicht ständig etwas verkaufen möchtest, planst du deine Produkte über die Produktkategorie ein, die nur 1x in der Woche gepostet wird. Sobald du einen neuen Beitrag für deine sozialen Kanäle erstellst, musst du eine Kategorie auswählen, innerhalb derer dieser erscheinen soll.

Social Media Beiträge smarter vorausplanen mit SmarterQueue 2
Posting Plan in SmarterQueue

So kannst du dein Content Marketing mit SmarterQueue sehr strategisch angehen. Du kannst bestimmte Content-Formate z.B. gezielt an spezifischen Tagen oder Uhrzeiten ausspielen und so eine Art Sendeschema aufbauen, an das sich deine Zielgruppe gewöhnt und gezielt darauf wartet.

So planst du deinen Content in SmarterQueue

Wann und wie oft deine Inhalte ausgespielt werden sollen, das entscheidest du in SmarterQueue ganz individuell. Du kannst für jede Plattform (z.B. Twitter und Facebook) entscheiden, an welchen Tagen und zu welchen Zeiten du posten möchtest. Du kannst die Zeiten jederzeit über den Posting Plan anpassen. Wenn du deine Beiträge schreibst, werden sie entsprechend der gewählten Plattform und Kategorie zu den von dir definierten Zeiten veröffentlicht.

Aktuell unterstützt SmarterQueue das Vorausplanen auf Facebook, Instagram Feed und Stories, Twitter, LinkedIn, Pinterest.

Effiziente Vorlagen in SmarterQueue

Da jede Plattform unterschiedliche Textlängen unterstützt, ist es oftmals nötig, einen formulierten Text an jede Plattform anzupassen. SmarterQueue bietet dir die Möglichkeit, zunächst deinen optimalen Text zu hinterlegen. Anschließend klickst du einfach auf die jeweilige Plattform. Bist du über dem Zeichenlimit, bekommst du einen Warnhinweis und kannst deinen Text entsprechend kürzen.

Social Media Beiträge smarter vorausplanen mit SmarterQueue 3

Um Variationen deines Textes zu erstellen, duplizierst du diesen einfach über den Button “Add Text Variation” und kannst so schnell Änderungen vornehmen, ohne ganz neu denken zu müssen. Das spart enorm viel Zeit beim Texten und reduziert so den Aufwand für das Social Media Management.

Beiträge vorausplanen und loopen mit SmarterQueue

Du hast beim Einplanen deiner Beiträge verschiedene Möglichkeiten. So kannst du die verschiedenen Varianten deines Beitrags wie geplant über deinen Veröffentlichungsplan laufen lassen oder du wählst bestimmte Zeiten oder auch Zeitfenster aus. So kannst du zum Beispiel definieren, dass eine Sequenz von Beiträgen nach einem bestimmten Datum oder nach X Malen auslaufen soll. Das ist für Events besonders nützlich. Du kannst auch sagen, dass eine Sequenz nur einmalig durchlaufen soll.

Social Media Beiträge smarter vorausplanen mit SmarterQueue 4

Sobald du deine Beiträge vorausplanst, erhältst du für jede Plattform eine Vorschau und kannst so prüfen, ob deine Grafiken wie gewünscht angezeigt werden. SmarterQueue bietet dir die Möglichkeit Bilder von der URL, auf die dein Beitrag verweist, einzubinden oder auch Stock Fotos, GIFs oder Videos hochzuladen oder über unterstützte Plattformen wie Giphy auszuwählen.

Performance tracken mit SmarterQueue

SmarterQueue bietet einige kleine, gut durchdachte Features. So werden deine URLs automatisch mit UTM-Parametern versehen, was das Tracking erleichtert. In Google Analytics kannst du so über den Kampagnenparameter, der als dein jeweiliger Benutzername des entsprechenden sozialen Netzwerks definiert ist, die Leistung tracken – sofern sich deine Seitenbesucher*innen tracken lassen.

Social Media Beiträge smarter vorausplanen mit SmarterQueue 5

Weitere nützliche Features von SmarterQueue

  • Die Social Inbox bündelt Direktnachrichten, die über Facebook oder Twitter reinkommen und ermöglicht es dir, schnell aus einer Zentrale heraus zu antworten.
  • Inhalte kuratieren: Wenn du mal nicht weißt, was du posten sollst, kannst du über SmarterQueue beliebte Inhalte für deine Follower kurieren.
  • Analytics über die Leistung der von dir geteilten Inhalte, die Basis für die Optimierung deiner Content-Strategie.
  • Medienbibliothek, in der du deine Grafiken speichern und abrufen kannst
  • Bulk import: Du kannst Inhalte aus Excel-Dateien, Feeds oder deinem Blog zeitsparend importieren
  • Die RSS-Unterstützung ermöglicht es dir, neue Beiträge automatisiert zu veröffentlichen.
  • Über das Bookmarklet kannst du jede Seite bequem aus deinem Internetbrowser heraus teilen bzw. einplanen.
  • Du kannst Vorlagen, z.B. Hashtaglisten, @mentions, Textbausteine oder Emojis für den Schnellzugriff hinterlegen.
  • Monitoring nach deiner Marke oder bestimmten Keywords
  • Visual Planner für Instagram, um die Feed-Ästhetik zu bewahren
  • Mit der Canva-Integration kannst du Grafiken für deine Beiträge direkt in SmarterQueue erstellen

Kosten von SmarterQueue

SmarterQueue ist in mehreren Tarifen erhältlich. Der Einsteiger-Plan kostet 15,99 € pro Monat und beinhalte vier Profile und 10 Content-Kategorien. Du kannst einzelne Profil für 6 € dazubuchen.

Du möchtest es selbst einmal ausprobieren? Über meinen Affiliate Link kannst du SmarterQueue statt 14 Tage sogar 30 Tage lang testen. Melde dich gleich an >>

Video Tutorial

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Leave a Reply

Your email address will not be published.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahren Sie mehr darüber, wie Ihre Kommentardaten verarbeitet werden .