So pinnen Sie 2020 richtig

Pinterest Strategie 2020

Sharing is caring!

Gehören Sie auch zu denen, die nie genau wissen wie viele Pins Sie teilen sollten und wohin? Atmen Sie auf, Pinterest ließ kürzlich einige interessante Insights verlautbaren. Damit ist richtig pinnen kein Problem!

Richtig pinnen: Was wir schon wissen

Die Algorithmen von Pinterest haben sich im vergangenen Jahr ziemlich verändert. Welche Pins in den Home-Feeds und in den Suchergebnissen ausgespielt werden, ergibt sich aus einer komplexen Melange verschiedener Segmente: So werden Nutzern beispielsweise die (individuell) relevantesten Pins zu einer Suchanfrage vorgeschlagen, aber auch neue Pins werden hier mit ausgespielt – dazu noch Video-Pins und natürlich Werbe-Pins. In meinem eBook „Pinterest SEO“ bekommen Sie den Deep Dive in die Themen Pinterest-Algorithmus, Rankingfaktoren und SEO-Optimierung.

ebook pinterest seo
In diesem ebook lernen Sie, wie Sie die visuelle Suchmaschine Pinterest gewinnbringend für Ihr Unternehmen nutzen. Sie erfahren alles, was Sie über Algorithmen, Rankingfaktoren und Platzierungsmöglichkeiten auf Pinterest wissen müssen. Mit Checkliste und Vorlage.
Zum Shop

Gerade die Sache mit den neuen Pins (Pinterest spricht hier von „fresh content“) drängt aktuell immer stärker in den Vordergrund. Kein Wunder, niemand möchte immer wieder die gleichen Inhalte sehen, wenn er Pinterest besucht.

Was bedeutet das für Ihre Pinterest-Strategie?

Bestehende Pins immer wieder zu teilen, führt nicht länger zum Erfolg. Statt dessen sollten Sie kontinuierlich neue Pin-Grafiken erstellen – und das nicht nur für neue Inhalte (Beiträge, Produkte), sondern auch für Content, den Sie bereits auf Pinterest gepinnt haben. Das Stichwort lautet hier also neben Content Creation auch Content Repurposing. Mit immer wieder neuen Pin können Sie konstant Traffic auf Ihre Evergreen-Inhalte und Produkte lenken.

Ein neuer Pin heißt hier: eine neue Pin-Grafik oder natürlich auch mal ein Video oder eine Story. Einfach nur die Pinbeschreibung auszutauschen oder den Bildausschnitt minimal zu verändern, macht noch keinen „fresh content“!

Wenn Sie bislang den gleichen Pin auf mehreren Pinnwänden geteilt haben, sollten Sie wissen, dass diese als Duplikate gelten. Diese werden nun seltener ausgespielt als neue Inhalte, weil Pinterest festgestellt hat, dass Nutzer*innen damit weniger interagieren. Erstellen Sie zu viele Duplikate kann Ihnen das sogar schaden (worst case: Accountschließung aufgrund von verdächtigen Spam-Aktivitäten). Zu viel bedeutet in diesem Fall aber wirklich eine maßlose Übertreibung. Es ist völlig okay, wenn Sie ein und denselben Pin auf bis zu 10 (relevanten!) Pinnwänden teilen – zeitlich versetzt natürlich, sonst schrillt der Spam-Alarm. Auch das wiederholte Teilen saisonaler Inhalte z.B. über Tailwind SmartLoop bleibt völlig legitim.

A propos Tailwind: Angesichts der veränderten Best Practices führt Tailwind den Smart Guide ein. Dabei zeigt Ihnen ein kleines Symbol (im Bild unten “All Clear” oben rechts) an, ob Ihre Pin-Reihenfolge mit den Empfehlungen d’accord geht. Falls nicht, gibt es eine Warnung. Auch die Intervall-Empfehlungen – wenn Sie Pins auf mehrere Pinnwände teilen – wurden an die Best Practices angepasst und liegen nun standardmäßig bei 7 Tagen mit einem Minimum von 2 Tagen.

Tailwind Smart Guide

Klingt gut? Nutzen Sie gern meinen Affiliate-Link um Tailwind für Pinterest kostenfrei zu testen*. Sie können 100 Pins einplanen, das reicht locker, um einen guten Eindruck von Tailwind zu bekommen. Klicken Sie hier

Richtig pinnen: Meine Tipps für Ihre Pinterest-Strategie 2020

  • Erstellen Sie regelmäßig neue Inhalte, die Sie auf Pinterest teilen können.
  • Erstellen Sie regelmäßig neue Pin-Grafiken zu Content, den Sie bereits auf Pinterest geteilt haben. Sie können beispielsweise in den Bildern verschiedene Aspekte eines Produkts präsentieren, Einsatzmöglichkeiten oder Kombinationen. Geht es mehr um redaktionelle Inhalte, so können Sie verschiedene Sichtweisen über das Text Overlay herausarbeiten, um beispielsweise verschiedene Zielgruppen anzusprechen.
  • Experimentieren Sie mit verschiedenen Farben und Designs. Erstellen Sie doch einfach mal einige neue Pin-Vorlagen in Photoshop oder Canva* oder kaufen Sie welche über Creative Market*.
  • Experimentieren Sie mit den neuen Pin-Formaten und erstellen Sie Video-Pins, Story-Pins und Karussell-Pins zu den Beiträgen, die auf Pinterest schon richtig gut laufen.
  • Falls Sie Tailwind nutzen, halten Sie einen Blick auf das Smart Guide Icon und beachten Sie die Intervall-Empfehlungen.
  • Teilen Sie ein und denselben Pin auf maximal 10 relevante Pinnwände in einem Abstand von mehreren Tagen.
  • Pinnen Sie nicht mehr als 25 Pins pro Tag. Tailwind hat festgestellt, dass die erfolgreichsten Accounts zwischen 15 und 25 Pins täglich pinnen.
– Affiliate Link –

Dieser Beitrag enthält Affiliate Links (markiert mit einem *). Das heißt, ich erhalte eine Provision, wenn Sie über diesen Link etwas kaufen. Für Sie entstehen dadurch keine Mehrkosten. Ich kann so auch weiterhin hilfreiche Beiträge garantieren. Ich empfehle ausschließlich Produkte, die ich selber nutze oder getestet habe und von denen ich überzeugt bin.

Mehr dazu:

Webinar: Tailwind – Updated Best Practices – Right from Pinterest!
FAQ von Tailwind Pinterest Best Practices FAQ | Tailwind Knowledge Base

Leave a Reply

Your email address will not be published.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahren Sie mehr darüber, wie Ihre Kommentardaten verarbeitet werden .