So verifizieren Sie Ihre Webseite auf Pinterest [Anleitung]

Sharing is caring!

Sobald Sie Pinterest für Ihr Unternehmen nutzen möchten, sollten Sie vor allem eins tun: Ihre Webseite verifizieren. Welche Möglichkeiten es dazu gibt und wie Sie am Besten vorgehen, erfahren Sie in diesem Beitrag.

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Um Ihre Webseite zu verifizieren, benötigen Sie zunächst ein Unternehmenskonto. Falls Sie dieses noch nicht beantragt haben, folgen Sie am Besten dieser Anleitung von Pinterest.

Warum Sie Ihre Webseite auf Pinterest verifizieren lassen sollten

Das Verifizieren Ihrer Webseite auf Pinterest ist wichtig, denn es verleiht Ihrem Profil mehr Autorität. Sie bestätigen so die Echtheit Ihrer Webseite und profitieren von einigen Vorteilen:

  • Sie erhalten Zugriff auf Webseiten-Analytics und können so besser auswerten, welche Inhalte von Ihrer Seite gepinnt werden. Das ist essentiell für die Optimierung Ihrer Pinterest-Strategie.
  • Sie stärken Ihr Branding, denn Ihre Pins werden mit Ihren Profilinformationen und einem Folgen-Button angereichert. Das stärkt die Wahrnehmung Ihrer Marke, fördert Ihr Followerwachstum und das weitere Engagement mit Ihren Inhalten.
  • Die URL in Ihrem Profil bekommt ein Welt-Symbol, so dass für Ihre Profilbesucher schnell ersichtlich ist, dass Ihre Webseite verifiziert ist.
  • Erst mit einer Verifizierung haben Sie die Möglichkeit Rich Pins zu beantragen.
  • Nur mit einer verifizierten Webseite können Online-Shops Collection-Pins erstellen.
Pin von einem nicht-verifizierten Konto
Pin von einem verifizierten Konto

Webseite für Pinterest verifizieren – So geht’s

Um Ihre Webseite für Pinterest zu verifizieren, gehen Sie zunächst auf Ihr Pinterest-Profil und dort in die Einstellungen. Wählen Sie den Punkt “Verifizieren”. Tragen Sie Ihre Webseite in das Eingabefeld ein und klicken Sie anschließend auf den roten Button “Verifizieren”.

Sie haben nun die Möglichkeit die Verifizierung über ein HTML-Tag oder den Upload einer HTML-Datei in das Stammverzeichnis Ihrer Webseite vorzunehmen. Wenn Sie im Umgang mit einem FTP-Programm versiert sind oder einen Entwickler an Bord haben, empfehle ich Ihnen die Verifizierung über das Hochladen der HTML-Datei.

Das Hinzufügen des HTML-Tags ist eine sinnvolle Alternative, wenn Sie mit Ihrer Webseitentechnik nicht so bewandert sind. Im Folgenden zeige ich Ihnen verschiedene Möglichkeiten für die Verifizierung Ihrer Webseite auf Pinterest mit WordPress, Shopify, Squarespace, Jimdo und Wix.

So verifizieren Sie Ihre Webseite für Pinterest in WordPress

In WordPress haben Sie verschiedene Möglichkeiten Ihre Webseite zu verifizieren. Zu den gängigsten Möglichkeiten gehört das Plugin “Insert Headers and Footers” oder eines der beliebten SEO-Plugins Yoast oder Mathrank.

Pinterest verifizieren mit dem Plugin “Insert Headers and Footers”

Laden Sie sich zunächst das kostenfreie Plugin “Insert Headers and Footers” herunter. Es ist sehr nützlich, um verschiedene Skripte für beispielsweise Conversionmessungen einzurichten.

Klicken Sie auf Pinterest in den Einstellungen unter “Verifizierung” zunächst auf “HTML-Tag hinzufügen” und kopieren Sie das angezeigte Skript.

Gehen Sie in WordPress in die Einstellungen und wählen Sie dort den Punkt “Insert Headers and Footers”. Fügen Sie das Skript in das erste Feld “Skripte im Header” ein und klicken Sie weiter unten auf “Speichern”.

Gehen Sie nun zurück auf Pinterest und bestätigen Sie mit “Weiter”.

Ihre Verifizierung wird nun bearbeitet und Sie werden binnen 24 Stunden eine E-Mail von Pinterest erhalten mit einer Bestätigung Ihrer Verifizierung. Alternativ können Sie auch in den Einstellungen nachschauen: Nach einer erfolgreichen Verifizierung sehen Sie dort ein grünes Häkchen neben Ihrer URL.

Pinterest für WordPress verifizieren mit dem Yoast SEO Plugin

Um Ihr Pinterest-Konto mit dem beliebten SEO Plug-in Yoast zu verifizieren, kopieren Sie bitte lediglich den hinteren Zahlen- und Buchstaben-Code aus Ihrem Pinterest Tag (das, was hier im Beispiel hinter content=” und bis zum Abführungszeichen steht). Das ist Ihre Pinterest-ID.

Wechseln Sie nun in Ihr WordPress Backend, in den Bereich “Social” des Yoast Plugins (Menüpunkt: SEO). Fügen Sie Ihre Pinterest-ID in das Feld “Pinterest-Bestätigung” ein und klicken Sie auf “Änderungen speichern”.

Auch hier müssen Sie noch einmal zurück in Ihre Pinterest-Einstellungen und bestätigen Sie die Auswahl Ihrer Abrufoption mit “Weiter”.

Pinterest für WordPress verifizieren mit dem Math Rank Plugin

Falls Sie statt Yoast das Math Rank SEO Plugin nutzen, gehen Sie ähnlich vor. Kopieren Sie Ihre Pinterest-ID (s. Anleitung für Yoast) und gehen Sie dann in Ihr WordPress Backend. Wählen Sie in Math Rank “Allgemeine Einstellungen” und scrollen Sie nach unten in den Bereich Pinterest Verifizierungs-ID. Geben Sie auch hier Ihre Pinterest-ID ein und klicken Sie auf “Speichern”.

Auch hier müssen Sie noch einmal zurück in Ihre Pinterest-Einstellungen und bestätigen Sie die Auswahl Ihrer Abrufoption mit “Weiter”.

Pinterest auf Shopify verifizieren

Um Ihre Shopify-Webseite zu verifizieren, gehen Sie dafür zunächst in die Pinterest-Einstellungen unter “Verifizieren” und kopieren Sie das Skript für die Einbindung in den Head-Bereich Ihrer Webseite.

Gehen Sie dann in Shopify in the theme.liquid und fügen Sie das Skript nach dem <head> ein. Speichern Sie und kehren Sie zurück in Ihr Pinterest-Backend, um den Prozess mit einem Klick auf “Weiter” abzuschließen.

Pinterest auf Squarespace verifizieren

Die Verifizierung von Pinterest auf Squarespace ist denkbar einfach. Gehen Sie in Squarespace in die Einstellungen. Klicken Sie auf “Verknüpfte Konten”, wählen Sie den Button “Konto verbinden” und wählen Sie Pinterest aus. Loggen Sie sich in Ihren Pinterest-Account ein und gewähren Sie Squarespace Zugriffsrechte. Über die Verbindung ist Ihre Webseite automatisch verifiziert.

Pinterest auf anderen Plattformen verifizieren

Auf den Hilfeseiten von Pinterest finden Sie Informationen zur Verifizierung auf anderen Plattformen wie Big Commerce, Blogspot oder Wix.

1 Comment

  • Roman Spitko Antworten

    Danke dir für die Anleitung…. Werd ich so umsetzen.
    Vg Roman

Leave a Reply

Your email address will not be published.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahren Sie mehr darüber, wie Ihre Kommentardaten verarbeitet werden .