Pinterest-Frühjahrsputz: So optimieren Sie Ihr Pinterest-Profil

Pinterest-Frühjahrsputz: So optimierst du dein Profil, Pinnwände, Pins, Keywords und mehr

Sharing is caring!

Dieser Beitrag wurde zuletzt vor

Dieser Beitrag enthält Affiliate Links (markiert mit einem *). Das heißt, ich bekomme eine Provision, wenn Sie über diesen Link etwas kaufen. Für Sie entstehen dadurch keine Mehrkosten. Ich kann so auch weiterhin hilfreiche Beiträge garantieren. Ich empfehle ausschließlich Produkte, die ich selber nutze oder getestet habe und von denen ich überzeugt bin.

Ein wichtiger Teil einer guten Pinterest-Strategie ist das regelmäßige Auswerten und Optimieren des Accounts. Optimal ist ein monatliches Reporting und mindestens einmal im Jahr sollten Sie Ihren Pinterest-Account ausführlich analysieren und auffrischen. Welche Gelegenheit wäre da besser als ein motivierender Frühjahrsputz?

Um es übersichtlich zu halten und um Sie motiviert zu halten, brechen wir den Pinterest-Frühjahrsputz in 6 Bereich auf. Sie können diese Stück für Stück abarbeiten und mit der Checkliste, die wir am Ende für Sie bereithalten, können Sie Ihre Aufgaben ganz einfach abhaken. Los geht’s!

1. Keyword-Recherche auf Pinterest

Wir fangen mit einer Keyword-Recherche an. Das ist wichtig, weil sich das Suchverhalten der Nutzer*innen und auch Ihre Unternehmensausrichtung in einem Jahr gewaltig ändern können. Keywords bilden eine der zentralen Säulen einer guten Pinterest-Strategie, denn Pinterest ist eine Suchmaschine und Keywords sorgen dafür, dass Ihre Inhalte sichtbar werden können.

Geben Sie die für Ihr Unternehmen wichtigsten Keywords in die Pinterest-Suche ein und notieren Sie sich die Ergebnisse. Am Ende sollten Sie eine Liste relevanter Keywords haben, die bis in den Long Tail gehen, also drei und mehr Wörter umfassen. So können Sie ideal Nischenthemen Ihrer Branche besetzen.

Keine Lust oder keine Zeit für eine Keyword-Recherche? Wir erledigen das gern für Sie!

Buchen Sie unseren professionellen Keyword-Service und Sie erhalten eine umfangreiche Liste relevanter Keywords, die Sie für Ihre Pinterest-Strategie, Ihr Content Marketing und Ihr SEO (auch Google) nutzen können.

2. Pinterest-Profil überarbeiten

Nun blicken wir auf Ihr Profil:

  • Ist Ihr Profilfoto noch aktuell? Wenn nicht, tauschen Sie es aus.
  • Drückt Ihre Profilbeschreibung aus, was Sie tun und was Betrachter*innen auf Pinterest von Ihnen erwarten könnten? Ihre wichtigsten Keywords sollten in der Profilbeschreibung enthalten sein, damit Sie in den Suchergebnissen auftauchen können.
  • Haben Sie den Bereich „Ausgewählte Pinnwände“ aktiviert? Wenn nein, dann holen Sie das nach. Wenn ja, prüfen Sie, ob die dort präsentierten Pinnwände noch aktuell sind oder ob Sie diese austauschen möchten (Weihnachten hat da um diese Zeit beispielsweise nichts mehr zu suchen).
  • Blicken Sie zum Abschluss auf Ihr Titelbild. Idealerweise präsentieren Sie dort eine Pinnwand, auf der sich ausschließlich Pins von Ihrer Webseite befinden. So stärken Sie Ihr Branding.

3. Pinnwände optimieren

Gehen Sie in den Bereich „Pinnwände“ Ihres Profils und überarbeiten Sie die Anordnung Ihrer Pinnwände. Ihre wichtigsten Pinnwände sollten ganz vorn stehen (verschieben Sie diese einfach per Drag & Drop). Wichtige Pinnwände sind diejenigen, die Ihre zentralen Themen bedienen sowie saisonal relevante Pinnwände. Ihre restlichen Pinnwände ordnen Sie am besten in absteigender Relevanz an.

Pinnwände, die um das gleiche Thema kreisen, sollten Sie gruppieren, das macht es Besuchern Ihres Profils einfacher, sich zu orientieren.

Gibt es Pinnwände, die keine Relevanz für Ihr Business haben? Setzen Sie diese auf geheim, so können sie noch darauf pinnen (z.B. zur privaten Nutzung), aber für Besucher Ihres Profils sind sie nicht mehr sichtbar.

Gibt es Pinnwände, die Sie überhaupt nicht mehr benötigen? Verschieben Sie diese ins Archiv.

Prüfen Sie, ob die Titel und Beschreibungen Ihrer Pinnwände Ihre relevanten Keywords enthalten und optimieren Sie diese entsprechend.

Prüfen Sie anhand Ihrer Keywordliste, ob es sich lohnt, neue Pinnwände zu erstellen und tun Sie dies gegebenenfalls.

Prüfen Sie, ob die Gruppen-Pinnwände, an denen Sie teilnehmen noch relevant sind und Ihnen gute Ergebnisse bringen.

Suchen Sie neue Gruppen-Pinnwände, denen Sie beitreten können.

4. Pins überarbeiten

Gehen Sie in Ihre Pinterest Analytics und Google Analytics und finden Sie heraus, welche Pins in den letzten Monaten die beste Performance abgeliefert haben. Wenn Sie Tailwind nutzen, gehen Sie in die Tailwind Analytics, dort ist es am einfachsten.

Sie haben noch nie von Tailwind gehört?

Lesen Sie hier meinen Beitrag über die 6 Killer Features von Tailwind und fangen Sie an, effizienter und effektiver zu pinnen.

Finden Sie heraus, was an diesen Pins besonders gut ist: das Design, die Beschreibung, Keywords, Hashtags? Nutzen Sie diese Erkenntnisse für Ihre zukünftigen Pins (ebenso wie die neuen Keywords aus Ihrer Keywordliste).

Arbeiten Sie bereits mit Vorlagen bei der Pin-Erstellung? Wenn ja, evaluieren Sie nun, welche Vorlagen das beste Engagement bringen und optimieren Sie Ihre Vorlagen entsprechend. Wenn nein, dann erstellen Sie sich drei bis fünf Pin-Vorlagen (z.B. in Canva) und fangen Sie an zu testen. Sie werden viel Zeit beim Erstellen von Pins sparen und können anfangen strategisch zu optimieren.

5. Neue Follower gewinnen

In den letzten Monaten hat sich einiges getan auf Pinterest. Beispielsweise sind Follower wichtiger denn je, denn Ihre Inhalte werden zuerst Ihren Follower gezeigt und je mehr Engagement dort initial erzeugt wird, desto besser ranken Sie in den Suchergebnissen. Followerwachstum ist jetzt also ein Thema auf Pinterest: Promoten Sie Ihr Pinterest-Profil also dauerhaft auf Ihrer Webseite, beispielsweise über einen Folgen-Button, ein Widget oder das Milo-Tree-Plugin* wie hier auf der Seite. Binden Sie Pinterest regelmäßig in Ihren Newsletter ein und wenn Sie ein Ladengeschäft haben, laden Sie dort Ihre Besucher ein, Ihnen auf Pinterest zu folgen, beispielsweise über einen Pincode, den Sie prominent im Lokal platzieren.

6. Wettbewerbsanalyse

Schauen Sie, was Ihre Konkurrenz auf Pinterest macht und notieren Sie sich die Ideen und Inspirationen, um sie für Ihre eigene Strategie nutzbar zu machen.

Das war’s auch schon. Sie sollten sich einen Tag blocken, um den Frühjahrsputz zu erledigen. Es ist wichtig, dies ausführlich zu erledigen, so profitieren Sie langfristig davon. Laden Sie sich hier die Checkliste zum Abhaken herunter.

Hol dir jetzt die Gratis-Checkliste für deinen Pinterest-Frühjahrsputz - damit du auf Pinterest frisch durchstarten kannst!

Leave a Reply

Your email address will not be published.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahren Sie mehr darüber, wie Ihre Kommentardaten verarbeitet werden .