Pins verschieben – So geht’s!

Pins verschieben: So gehts

Sharing is caring!

Dieser Beitrag wurde zuletzt vor

Je länger Sie auf Pinterest aktiv sind, umso größer werden Ihre Pinnwände. Das kann nicht nur unübersichtlich werden, unter Umständen dringen Sie so tief in ein Thema ein, dass Sie merken: Hier könnte sich eine Differenzierung lohnen. Pinterest eignet sich nämlich besonders gut, um in die Nische zu gehen. Das heißt, Sie könnten zum Beispiel schnell feststellen, dass Ihre Pinnwand zum Thema „Kleider“ unterteilbar ist in „Sommerkleider“, „Winterkleider“ und „Hochzeitskleider“. In diesem Fall wäre es an der Zeit, Ihre Pins auf andere Pinnwände zu verschieben – ein Bedürfnis, das Pinterest nativ unterstützt.

Vielleicht ist Ihre Pinnwand aber auch gar nicht so groß, etwa wenn Sie eine limitierte Produktauswahl aus Ihrem eigenen Angebot präsentieren. Doch da nun Sommer ist, möchten Sie die Winterkleider lieber nach hinten schieben. Zum Glück können Sie Pins auf einer Pinnwand einfach per Drag & Drop verschieben, also einfach mit der Maus (Desktop) oder Finger (mobil) festhalten und dahin schieben, wo der Pin hin soll.

Pins auf andere Pinnwände verschieben

Pinterest bietet Ihnen aber auch die Möglichkeit, Pins von einer Pinnwand auf eine andere Pinnwand zu verschieben. Das geht ganz leicht:

  1. Wählen Sie die Pinnwand aus, von der Sie Pins verschieben möchten. Klicken Sie auf den Button „Organisieren“.
  2. Wählen Sie per Klick die Pins aus, die Sie verschieben möchten. Diese sind nun rot markiert. Klicken Sie auf „Verschieben“. Alternativ können Sie den Pin auch kopieren, dafür einfach „Kopieren“ wählen.
  3. Wählen Sie im Pop-up die Pinnwand aus, auf der Sie die ausgewählten Pins ablegen möchten.
  4. Tadaa!

Noch mehr Ordnung mit Pinterest-Ordern

Auf Pinnwänden bietet Pinterest zudem die Option, Pins in Ordnern zu sortieren. Das lohnt sich vor allem bei Pinnwänden mit vielen Pins, die noch mal neu untergliedert werden können, um so eine übersichtlichere Struktur zu schaffen. Warum sollten Sie das tun? Zum einen gewähren Sie so Ihren Betrachter*innen eine bessere Orientierung, aber auch für Sie selbst wird es so einfacher, relevante Informationen auszulesen. Ein Beispiel wäre eine Pinnwand, auf der Traumziele oder mögliche Reiseziele gesammelt werden. Diese ließen sich in einzelne Länder sortieren. Auch für Rezepte bietet sich das an. So könnten Sie Ihre Pinnwand mit Fleisch-Rezepten unterteilen in Huhn, Lamm, Rind usw. Unter Umständen ist dies besser, als jeweils separate Pinnwände anzulegen – besonders wenn Sie schon sehr viele Pinnwände haben oder das Thema der Pinnwand für Ihr Business nur ein Randthema ist. Mit Ordnern halten Sie Ihr Profil übersichtlich, erlauben aber eine ausgedehnte Tiefenstruktur.

Das Anlegen von Ordnern ist ganz einfach. Gehen Sie auf die entsprechende Pinnwand und klicken Sie auf „Organisieren“. Wählen Sie nun „Ordner hinzufügen“, geben Sie diesem einen Namen und bestätigen Sie mit „Hinzufügen“. Nun können Sie Pins wie oben beschrieben in den Ordner verschieben.

Mehr Pinterest-Tipps gesucht?

In unserem Ratgeber “Erfolgreich auf Pinterest. Die besten Strategien für mehr Reichweite, Traffic und Umsatz” erfahren Sie, wie Sie sich optimal auf Pinterest präsentieren und die Plattform für Ihre Marke effektiv nutzen.

Auf Pinterest merken

Erfahren Sie, wie Sie Ihre Pinterest-Pins auf andere Pinnwände und innerhalb von Pinnwänden verschieben bzw. neu anordnen können.

Tagged under:

Leave a Reply

Your email address will not be published.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahren Sie mehr darüber, wie Ihre Kommentardaten verarbeitet werden .