Multi-Produkt-Pin erstellen

multi-produkt-pin erstellen

Sharing is caring!

Dieser Beitrag wurde zuletzt vor

Für Onlineshop-Betreiber wird Pinterest immer spannender. Ein neues Pin-Format ermöglicht es nun, ganze Kollektionen oder Shopkategorien übersichtlich darzustellen.

Seit kurzem bietet Pinterest die Möglichkeit einen Pin mit bis zu 24 Produkten zu erstellen. E-Commerce-Anbieter haben so die Möglichkeit über einen Pin auf diverse Produkte zu verlinken. Pinterest-Nutzer*innen profitieren von einer Art Katalogansicht, die den Kaufanreiz deutlich höher setzt. Wie das aussieht und umzusetzen ist, darum geht es in diesem Beitrag.

Was ist ein Multi-Produkt-Pin?

Ein Multi-Produkt-Pin bündelt bis zu 24 Produkte in einem Pin. Schauen wir uns den Pin zunächst einmal an: Im Feed fällt ein Multi-Produkt-Pin durch drei Produktbilder auf, die den unteren Teil der Pin-Grafik ausmachen:

Sie können einem Multi-Produkt-Pin bis zu 24 Produkte hinzufügen, mindestens jedoch drei. Jede Produkt-Abbildung führt beim Klicken zunächst auf einen Produkt-Pin, über den dann die Produktseite im Shop erreichbar ist. Mit 2 Klicks können Sie Betrachter*innen so also auf Ihre Verkaufsseiten bringen. Zusätzlich können Sie einen Link auf den Pin an sich setzen. Idealerweise führt dieser auf Ihre Shop-Startseite oder eine Kategorienseite – je nachdem, welche Strategie Sie mit Ihrem Multi-Produkt-Pin verfolgen.

Wer profitiert von Multi-Produkt-Pins?

Von Multi-Produkt-Pins profitieren ganz klar Shopbetreiber und auf der anderen Seite natürlich auch die Betrachter*innen.

Blicken wir zunächst auf E-Commerce-Anbieter: Besonders hohes Potential sehe ich hier, um Shopkategorien, Kollektionen oder auch kuratierte Sammlungen vorzustellen (z.B. “Maritimer Look”). In der Detailansicht bündelt Pinterest die verknüpften Produkte unter dem Titel “Shop the Look”. Hier in der Desktop-Ansicht:

Verkäufer können hier also über einen Pin auf ein breites Spektrum von Angeboten hinweisen. Sie sehen das an meinem Beispiel: Ich kann alle meine Produkte (ebooks, Kurse, Vorlagen) übersichtlich in einem Pin darstellen. Die Möglichkeiten sind hier riesig:

  • Winter-Schuhe
  • Sommerkollektion
  • Einrichtung in der Trend-Pantonfarbe
  • Stilrichtungen
  • Preiskategorien (Geschenke unter 20 Euro)
  • und und und..

Pinterest-Nutzer*innen profitieren wiederum von einem deutlichen Mehrwert bei der Suche nach Inspirationen. Denn so können sie auf einen Schlag mehrere Optionen oder auch Kombinationsmöglichkeiten betrachten. Das ist wiederum gut für Sie als Verkäufer, denn Sie halten die Betrachterin bei Ihren Produkten. Im Feed greifen Ihre Mitbewerber hingegen von allen Seiten an. Und natürlich können Sie ergänzende Angebote präsentieren und den Einkaufswert erhöhen.

Klingt gut? Dann legen wir mal los:

So erstellen Sie einen Multi-Produkt-Pin

Um einen Multi-Produkt-Pin zu erstellen, klicken Sie in der Desktop-Version von Pinterest rechts oben auf das Plus-Zeichen und wählen “Pin oder Produkt-Pin erstellen”. Die Bezeichnung “Produkt-Pin” ist etwas irreführend, da Produkt-Pins eigentlich etwas anderes bezeichnen: eine Form von Rich Pin, die den Pin mit Preis und anderen Metadaten anreichert. Ich spreche darum von Multi-Produkt-Pin, da mit diesem neuen Format mehrere Produkt-Pins aneinandergereiht und anschaulich zusammengeführt werden. Man könnte es auch Katalog-Pin nennen oder Collection-Pin. Die “Shop The Look”-Bezeichnung in der Detailansicht verkompliziert die Sache noch einmal zusätzlich, denn Shop the Look-Pins waren noch einmal etwas anderes. In Deutschland kamen sie nie wirklich zum Zuge. Letztlich konnten darin mehrere Produkte in der Pin-Grafik eines Pins markiert werden. Es bleibt also abzuwarten, welche Bezeichnung sich hier durchsetzen wird…

Im Pin-Builder laden Sie zunächst Ihre Pin-Grafik hoch. Klicken Sie dann auf das Preisschildsymbol (“Produkte markieren”), um Produkte hinzuzufügen. (Weiter unten finden Sie eine Video-Anleitung, in der sich Sie durch die einzelnen Schritte führe.)

Klicken Sie dann im nächsten Schritt auf “Produkte hinzufügen”. Nun haben Sie zwei Möglichkeiten:

1. Sie können bereits bestehende Produkt-Pins hinzufügen. Diese erkennen Sie an dem Preisschildsymbol und der Preisangabe. Voraussetzung dafür ist, dass Sie Rich Pins bereits eingerichtet haben. Hier zeige ich Ihnen, wie das geht. Wenn Sie also ein Produkt nutzen möchten, zu dem Sie bereits einen Produkt-Pin erstellt haben, dann nutzen Sie hier die Suche. Haben Sie den Pin gefunden, so klicken Sie darauf und anschließend auf den Button “Produkte hinzufügen”.

2. Wenn Sie noch keine Produkt-Pins angelegt haben, können Sie Produkte auch über eine URL hinzufügen. Wechseln Sie dazu oben die Auswahl und geben Sie die Shop-URL des entsprechenden Produkts an.

Pinterest zeigt Ihnen dann die verfügbaren Bilder der Seite an. Wählen Sie das passende und klicken Sie wiederum auf “Produkte hinzufügen”. Was nun passiert, ist Folgendes: Pinterest übernimmt die Produktseitenabbildung als Pin-Grafik und erstellt einen Produkt-Pin. Auch dafür müssen Sie Rich Pins eingerichtet haben.

Falls Sie Produktvarianten zu verschiedenen Preisen haben, sollten Sie wissen, dass auf dem Pin immer nur der höchste Preis angezeigt wird.

Hinzugefügt werden können nur Produkte aus der von Ihnen verifizierten Domain. Somit ist auch eine Verifizierung Ihrer Webseite Voraussetzung beim Einsatz dieses Features.

Mehr Strategien und Tipps rund um Pinterest erhalten Sie in meinem Buch “Erfolgreich auf Pinterest. Die besten Strategien für mehr Traffic und Umsatz”, als Buch und eBook, mit diversen Checklisten, Vorlagen und Cheat Sheets

Probekapitel lesen oder direkt kaufen

Nachdem Sie alle Produkte hinzugefügt haben, geben Sie noch wie üblich einen Pin-Titel und eine Pin-Beschreibung an, eine Ziel-URL (z.B. die übergeordnete Shop-URL oder die Kategorienseite, je nach Strategie) und wählen Sie eine Pinnwand, auf die der Pin gespeichert werden soll.

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Pinterest als Shopping-Plattform

Pinterest gibt aktuell richtig Gas, um sich als Shopping-Plattform zu etablieren – das Ganze unter dem Schlagwort “inspired shopping”. Genau hier setzt das neue Format an, denn über die verschiedenen Produkte können Sie als Anbieter natürlich wunderbare Inspirationen bieten.

In dem Zusammenhang möchte ich noch erwähnen, dass Online-Shops mittlerweile ihre Produktkataloge mit Pinterest verknüpfen können. Das soll dazu führen, dass Ihre Produkte in Shopping-Prozessen empfohlen werden können. Immerhin ist Pinterest nicht nur eine Suchmaschine, sondern auch eine Content Discovery Plattform.

Wenn Sie das Erstellen von Multi-Produkt-Pins auslagern möchten oder auch eine grundlegende Beratung bezüglich der Shopping-Funktionen auf Pinterest benötigen, dann melden Sie sich gern bei mir unter mgr@marpha-consulting.de oder schicken Sie uns eine Nachricht über unser Kontaktformular.

Happy Pinning!

Leave a Reply

Your email address will not be published.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahren Sie mehr darüber, wie Ihre Kommentardaten verarbeitet werden .