Wirkungsvolles Pin-Design: Tools, Tipps und Hacks

Wirkungsvolles Pin-Design: Tools, Tipps und Hacks

Sharing is caring!

In dieser Folge widmen wir uns der Frage, worauf Sie beim Erstellen von Pin-Designs achten sollten. Pinterest-Expertin Dr. Melanie Grundmann informiert u.a. über die Unterschiede in der Pin-Gestaltung für Produkte (Online-Shops) und redaktionelle Inhalte von Publishern oder Blogs und über die Möglichkeiten in der Design-Differenzierung entlang der Customer Journey. Dazu gibt es viele Tipps und Tool-Empfehlungen.

Klicken Sie auf den unteren Button, um den Inhalt von html5-player.libsyn.com zu laden.

Inhalt laden

Schöne Pins erstellen

Eine der wichtigsten Fragen im Umgang mit Pinterest, das merke ich immer wieder in meinen Beratungen, ist die Frage nach dem richtigen Pin-Design. Vor allem das Format und die Frage nach den Text Overlays taucht immer wieder als Thema auf.

Dieser Beitrag enthält Affiliate Links (markiert mit einem *). Das heißt, ich erhalte eine Provision, wenn Sie über diesen Link etwas kaufen. Für Sie entstehen dadurch keine Mehrkosten. Ich kann so auch weiterhin hilfreiche Beiträge garantieren. Ich empfehle ausschließlich Produkte, die ich selber nutze oder getestet habe und von denen ich überzeugt bin.

Bildqualität & Branding

Inhaltlich sollten Sie bei Ihren Pins auf eine hohe Bildqualität achten, eine gute Auflösung und eine gute Belichtung. Letztlich repräsentiert der Pin Ihre Marke und leitet auf Ihre Webseite über, sodass Branding hier durchaus eine Rolle spielt. Empfehlenswert ist hier die Zusammenarbeit mit einem Designer oder zumindest die Nutzung eines professionellen Design Tools. Mittlerweile gibt es sehr viele gute Tools für Nicht-Designer und auch Pinterest hat einen eigenen Pin Builder. Der ist zwar sehr begrenzt in seinen Möglichkeiten, aber gerade für Anfänger ist das durchaus gut. So kommen Sie nämlich gar nicht erst in die Versuchung, allzu überfrachtete Pins zu erstellen. In diesem Video zeige ich Ihnen, wie Sie mit dem Pin Builder arbeiten.

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Pin-Design für Produkte und Online-Shops

Wenn Sie Produkte pinnen, achten Sie darauf diese in Lifestyle-Settings zu präsentieren. So geben Sie BetrachterInnen schon erste Inspirationen und Ideen, wie sich das Produkt nutzen, inszenieren oder kombinieren lässt. Solche Pins führen auch zu mehr Engagement, als wenn Sie Produkte einfach nur vor einem weißen Hintergrund präsentieren.

Pinterest ist eine Ideenplattform, es geht darum Inspirationen und Anregungen zu liefern. Nutzer planen hier die mittelbare und unmittelbare Zukunft und suchen nach Ideen um diese möglichst persönlich zu gestalten. Für Sie als Content Creator bedeutet das, dass sie Mehrwert bieten sollten. Die Inszenierung von Produkten kann ein solcher Mehrwert sein, denn sie bietet Betrachtern erste Vorschläge, wie eine konkrete Umsetzung erfolgen kann.

Nehmen wir als Beispiel ein Schmuckstück: Wenn Sie dieses am Modell zeigen, wird schnell ersichtlich welche Dimensionen das Produkt einnimmt. Das kann für Betrachterinnen durchaus kaufentscheidend sein bzw. können Sie hohe Retournierungsquoten vermeiden, weil Sie bereits eine konkrete Abbildung liefern. 

Variation mit Pin-Formaten

Auch die Abbildung eines Produktes aus verschiedenen Perspektiven oder in verschiedenen Variationen kann sinnvoll sein. Dafür können Sie auch die verschiedenen Pin-Formate nutzen, z.b. Karussell-Pins oder Video-Pins.

Es ist auch empfehlenswert mehrere Pins für einen Beitrag oder ein Produkt anzulegen. So können Sie den Beitrag oder das Produkt langfristig auf Pinterest bewerben und zugleich verschiedene Zielgruppen ansprechen, z.b. über verschiedene Farben oder durch das Herausarbeiten verschiedener Features bzw. Vorteile. Im besten Falle haben Sie verschiedene Fotos, die Sie benutzen können.

Wenn Sie einen Online-Shop haben, bedenken Sie bereits beim Shooting Ihrer Produkte mit, entsprechende hochformatige Bilder für Pinterest zu fotografieren. Eine Studie fand mal heraus, dass Pins ohne Gesichter 23% mehr Repins erzeugen. Das können Sie gerne einmal probieren, da so das Produkt stärker in den Vordergrund rückt.

Pin-Gestaltung mit Text Overlay

Neben dem Bild an sich ist auch das Text Overlay sehr wichtig. Über das Text Overlay können Sie noch einmal einen deutlichen Mehrwert kommunizieren und einen starken Handlungsanreiz bieten. Ohne Text Overlay muss der Betrachter erst einmal interpretieren, worum es auf dem Pin geht. Gerade bei sehr abstrakten Themen ist das schwierig. Im Feed haben Sie die Aufmerksamkeit der Nutzerinnen so schnell verloren.

Das gilt insbesondere für Pins, die auf redaktionelle Inhalte verweisen. Über ein Text Overlay können Sie Zielgruppen sehr genau ansprechen, indem Sie beispielsweise bestimmte Fragestellungen oder Schwerpunkte fokussieren. In den Bereichen Mode, Inneneinrichtung oder Schmuck können Pins durchaus auch ohne Text Overlay funktionieren. Doch auch in diesem Fall empfehle ich immer, beides zu testen.

Blicken wir auf die Gestaltung, so sollte der Text ausreichend groß gestaltet sein, um auch auf mobilen Endgeräten klar lesbar zu sein. bedenken Sie, dass Pinterest zu über 80 Prozent auf mobilen Endgeräten genutzt wird.

Vermeiden Sie Schnörkelschriften, diese werden von den visuellen Suchalgorithmen häufig nicht korrekt erkannt. Platzieren Sie Ihr Logo oder Ihre URL auf den Pins, um Ihr Branding zu stärken.

Rich Pins mit Mehrwert

Empfehlenswert ist auch das Einrichten von Rich Pins, da diese BetrachterInnen einen deutlichen Mehrwert bieten und auch Ihnen als Marke. Rich Pins lesen Metadaten von Ihrer Webseite aus und platzieren diese auf dem Pin als zusätzliche Informationen. Bei Produkten ist das der Preis, bei Rezepten die Zutatenliste und bei redaktionellen Beiträgen eine kurze Zusammenfassung.

Bei Produkten lässt sich so schnell entscheiden, ob sich ein Klick auf die Produktseite lohnt. In der Regel werden BetrachterInnen nur klicken, wenn sie auch bereit sind den Preis zu zahlen. Sie können so die Conversion-Rate auf Ihrer Seite erhöhen und die Abbruchquoten senken. Ähnlich bei Rezepten: Die Nutzerin kann direkt entscheiden ob Sie alle Zutaten vorrätig hat, um das Rezept nachzukochen oder ob es ihr vielleicht zu aufwändig ist. Auch das kann die Abbruchquoten auf der Webseite senken und die Verweildauer erhöhen.

Aus SEO-Sicht bieten Sie den Algorithmen mit Rich Pins mehr Daten, die ausgewertet werden können. So verbessern Sie auch Ihre Sichtbarkeit.

>> Für ein anschauliches Beispiel hören Sie in den Podcast rein: ab Minute 13 

Wenn Sie mehrere Bilder in einem Pin unterbringen möchten, haben Sie verschiedene Möglichkeiten. Zum einen können Sie eine Collage erstellen, einen Karussell-Pin oder aber Formate nutzen wie Story-Pins und Video-Pins. Von Collagen-Pins würde ich Ihnen eher abraten, da diese häufig sehr kleinteilig geraten und auf mobilen Endgeräten nicht mehr gut sichtbar sind. Nutzen Sie stattdessen besser die genannten anderen Formate.

Design-Tools für schöne Pins

Nachdem wir über die inhaltlichen Aspekte der Pin-Gestaltung gesprochen haben, blicken wir zuletzt auf Tools, die Ihnen beim Erstellen von Pins nützlich sein können.

Wenn Sie über keine nennenswerten bildgestalterischen Fähigkeiten verfügen oder Ihnen kein Designer zur Verfügung, können Sie Design Tools nutzen, die bereits Vorlagen für Pinterest anbieten. Canva,* PicMonkey* und Adobe Spark* sind beispielsweise offizielle Partner von Pinterest, die teilweise das direkte Veröffentlichen von Pins auf Pinterest ermöglichen und deren Vorlagen den Best Practices von Pinterest entsprechen.

Sie finden hier eine hervorragende Auswahl an Vorlagen sowohl für statische als auch für Video-Pins, teilweise bereits nach bestimmten Themen bzw. Branchen sortiert. Diese Vorlagen können Sie sehr schnell an Ihr eigenes Design anpassen. Darüber hinaus sparen Sie Zeit, wenn Sie mit Vorlagen arbeiten, da sie nicht jedesmal wieder bei Null anfangen müssen. Die Vorlagen ermöglichen es Ihnen auch schnell und unkompliziert verschiedene Designs zu testen, um herauszufinden was bei Ihrer Zielgruppe am besten ankommt.

Ich selbst nutze das Premium-Angebot von Canva,* um Branding-Elemente zu hinterlegen, Animationen und eine Ordnerstruktur nutzen zu können, die die Organisation der erstellten Inhalte überschaubar macht. Mittlerweile hat Canva sogar eine Planungsfunktion und eine Art Redaktionskalender eingebaut, mittels dessen Sie einen Überblick über Ihre geplanten und geteilten Inhalte erhalten. Zudem können Sie Designs in verschiedenen Formaten abspeichern und so beispielsweise aus einem Pin blitzschnell einen Instagram-Beitrag machen.

Schöne Vorlagen von professionellen Designern für Pins sowohl für Canva als auch für Photoshop finden Sie auch auf Creative Market. Das schöne hier ist, dass Sie gleich ein ganzes Bundle von Pins erhalten, die aufeinander abgestimmt sind und ein einheitliches Branding sicherstellen. Sie finden hier auch Vorlagen für bestimmte Branchen wie z.b. Beauty oder Reise. Ich habe Ihnen hier eine Auswahl zusammengestellt.

Powered by Creative Market

Pro-Tipp für ein erfolgreiches Pin-Design

Achten Sie auch stets darauf, das Objekt auf Ihrem Pin abzubilden, worum es thematisch auf dem hinterlegten Inhalt geht. Auf einem Pin für ein Brot-Rezept sollte ein Brot abgebildet sein. Hintergrund ist, dass Pinterest auch visuelle Analysen nutzt, um Pins auszuwerten und zu verschlagworten. 

Pin Analytics für noch bessere Pins

Um herauszufinden, welche Pins besonders gut funktionieren und um so Ihre Content-Strategie nachhaltig zu optimieren, nutzen Sie am besten die Pinterest Analytics und sofern Sie Tailwind die Tailwind Analytics.

Sie sehen so, welche Pins häufig geklickt werden und welche Pins stark ausgespielt werden. Pins mit einer hohen Reichweite sind gut SEO-optimiert, das heißt Sie benutzen die richtigen Keywords und werden einer relevanten Zielgruppe angezeigt. Das ist die Voraussetzung, um auf Klicks zu erzielen. Werten Sie aus, welche Elemente dafür verantwortlich sein könnten, dass Ihre Pins geklickt werden und erstellen Sie mehr solcher Inhalte. 

Strategie-Kurs Erfolgreich auf Pinterest.

Die Folge hat Ihnen gefallen?

Dann hinterlassen Sie uns gern eine positive Bewertung auf iTunes. Klicken Sie dazu einfach auf “Bewertungen und Rezensionen” und lassen Sie uns wissen, was Ihnen gefallen hat. Klicken Sie hier für Ihre Bewertung.

In der Folge erwähnte Tools und Quellen:

Pinnwand mit Beispielen für gute Pin-Designs 

Canva für Pin-Vorlagen (Affiliate Link)

PicMonkey für Pin-Vorlagen (Affiliate Link)

Adobe Spark für Pin-Vorlagen 

Over für Pin-Vorlagen 

Pinterest Pin-Builder 

Pin-Performance analysieren mit Tailwind (Affiliate Link)

Creative Market für Pin-Vorlagen (Affiliate Link)

Strategiekurs Erfolgreich auf Pinterest – Contentstrategie in 5 Schritten

Weitere nützliche Links:

Individuelle Pinterest-Beratung buchen 

Folgen Sie mir auf Pinterest 

Erfolgreich auf Pinterest ebook

Pins vorausplanen mit Tailwind – kostenlos testen (Affiliate Link)

Pin-Vorlagen für Canva – jeden Monat neu (Affiliate Link) 

Dieser Beitrag enthält Affiliate Links (markiert mit einem *). Das heißt, ich erhalte eine Provision, wenn Sie über diesen Link etwas kaufen. Für Sie entstehen dadurch keine Mehrkosten. Ich kann so auch weiterhin hilfreiche Beiträge garantieren. Ich empfehle ausschließlich Produkte, die ich selber nutze oder getestet habe und von denen ich überzeugt bin.

Leave a Reply

Your email address will not be published.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahren Sie mehr darüber, wie Ihre Kommentardaten verarbeitet werden .