Pin-Formate für erfolgreiches Content Marketing und Sales

Pin-Formate für erfolgreiches Content Marketing und Sales

Sharing is caring!

In dieser Folge lernen Sie die verschiedenen Formate kennen, die Pinterest Content Publishern und Online-Shops bietet. Pinterest-Expertin Dr. Melanie Grundmann gibt Ihnen Tipps, wie Sie die verschiedenen Arten von Pins gezielt einsetzen, um Ihre Inhalte bestmöglich zu präsentieren und was bei der Gestaltung von Pins zu beachten ist. Update: Story-Pins sind aktuell pausiert und können nicht erstellt werden.

Klicken Sie auf den unteren Button, um den Inhalt von html5-player.libsyn.com zu laden.

Inhalt laden

Die Folge hat Ihnen gefallen?

Dann hinterlassen Sie uns gern eine positive Bewertung auf iTunes. Klicken Sie dazu einfach auf “Bewertungen und Rezensionen” und lassen Sie uns wissen, was Ihnen gefallen hat. Klicken Sie hier für Ihre Bewertung.

Pin-Formate im Überblick

Aktuell stehen Ihnen auf Pinterest fünf Formate zur Verfügung: Den Standard-Pin, Video-Pins, Karussell-Pins, Story-Pins und Shop-Pins. 

Dieser Beitrag enthält Affiliate Links (markiert mit einem *). Das heißt, ich erhalte eine Provision, wenn Sie über diesen Link etwas kaufen. Für Sie entstehen dadurch keine Mehrkosten. Ich kann so auch weiterhin hilfreiche Beiträge garantieren. Ich empfehle ausschließlich Produkte, die ich selber nutze oder getestet habe und von denen ich überzeugt bin.

Standard-Pin

Das erste und wichtigste Pin-Format ist der Standard-Pin, ein klassisches Bild. Standard-Pins sind in der Regel Bilder im vertikal ausgerichteten Format, idealerweise im Verhältnis 2:3 mit einer Auflösung von 1000 zu 1500 Pixeln. Standard-Pins dürfen maximal 10 Megabyte groß sein.

Das Bild reichern Sie am besten mit einem Text Overlay an. Dazu können Sie Grafiktools wie Canva* verwenden. Alternativ können Sie Ihre Pins auch auf Pinterest mit dem sogenannten Pin-Builder gestalten. Dazu laden Sie ein Bild hoch und dann können Sie dieses in ein gewünschtes Format bringen, Text darüber legen, Ihr Logo platzieren und einige Effekte anwenden.

>> In diesem Video zeige ich Ihnen, wie Sie Ihre Pins direkt auf Pinterest gestalten können.

Neben dem eigentlichen Bild versehen Sie einen Standard-Pin noch mit einem Pin-Titel, einer Pin-Beschreibung und einer URL, auf die der Pin verlinken soll.

Letztlich ist ein Pin nur ein Link, ein Link in schön, aber nur ein Link. Pinterest bietet den Nutzerinnen und Nutzern Inspirationen in Form von Bildern und Videos. Menschen finden auf Pinterest Inspirationen zu Ideen und können direkt in die Umsetzung gehen, indem Sie auf den Pin klicken. Insofern kommt einen Pin eine ähnliche Funktion zu wie einem Thumbnail auf YouTube: Er muss so viel Interesse wecken, dass der Betrachter dazu angeregt wird, sich mit dem dahinterliegenden Content auseinanderzusetzen. Ein Pin teasert Content an, der dann auf der damit verknüpften Landing-Page hinterlegt ist.

Für den Titel des Pins stehen Ihnen 100 Zeichen zur Verfügung und dort sollten Sie bereits mit relevanten Keywords arbeiten. Gleiches gilt für die Pin-Beschreibung, nur dass Sie hier 500 Zeichen zur Verfügung haben und einen einladenden Text mit Keywords verfassen sollten. Formulieren Sie Ihre Texte immer so, dass die wichtigsten Informationen direkt am Anfang platziert sind. Der Grund ist, dass die meiste Nutzung von Pinterest auf mobilen Endgeräten erfolgt und Texte dort häufig abgeschnitten werden. Schreiben Sie Ihre Texte auch so, dass ausreichend Neugier geweckt wird und Nutzer zum Klicken animiert werden. Pin-Beschreibungen werden erst in der Detail-Ansicht eines Pins sichtbar, aber nicht im Feed. Das heißt, die größte Aufmerksamkeit für den Nutzer erzielen Sie mit der Pin-Grafik. Die Pin- Beschreibung ist aber aus SEO-Gründen relevant, denn nur wenn Sie dort die richtigen Keywords platzieren, kann Ihr Pin auch entsprechend ausgespielt werden. 

Video-Pins

Video-Pins sind besonders gut dazu geeignet, um zusätzliche Reichweite auf Pinterest zu erzielen. Das liegt vor allem daran, das Video-Pins in den Feeds noch einmal gesondert ausgespielt werden. Außerdem können NutzerInnen in den Suchergebnissen gezielt nach Videos filtern, sodass Sie hier zusätzliche Sichtbarkeit erzielen können. Ein weiteres Argument für Video-Pins ist die Aussage von Pinterest, dass Nutzer Video-Pins 40% häufiger speichern als Standard-Pins.

Videos sind auf Pinterest ganz klar ein Awareness-Medium. Die Klickraten zu Videos sind eher gering. Was die Gestaltung angeht, funktionieren vor allem kurze Videos sehr gut. Kurz meint hier eine Länge von wenigen Sekunden (mindestens 4) bis maximal einer Minute. Grundsätzlich können Videos auf Pinterest bis zu 15 Minuten lang sein.

Was das Format angeht, sind Video-Pins auch im vertikalen Format anzulegen oder quadratisch. Bei der Erstellung können Ihnen Tools helfen wie Canva,* wave.video,* Headliner oder Adobe Spark.*

Wichtig ist, dass Sie spannend starten, denn die Konkurrenz im Feed ist groß und Sie haben nur wenige Sekunden um die Aufmerksamkeit der Betrachter und Betrachterinnen zu fesseln. Anleitungen und Erklärvideos funktionieren auf Pinterest besonders gut. Bieten Sie mit Ihren Inhalten vor allem Mehrwert.

Achten Sie auch darauf, dass viele NutzerInnen Pinterest ohne Ton nutzen. Darum sollten Sie mit Text Overlays und Untertiteln arbeiten. Zumindest Ihre Kernbotschaft sollte für alle, die ein Video ohne Ton konsumieren, verständlich sein.

>> Hier ein Beispiel-Video-Pin

Twitter

Mit dem Laden des Tweets akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von Twitter.
Mehr erfahren

Inhalt laden

Empfehlenswert ist darüber hinaus die Verwendung eines Titelbildes. Diesen kommt eine ähnliche Rolle wie Thumbnails auf YouTube zu: Sie teasern Ihren Inhalt an, wecken Neugierde und animieren NutzerInnen dazu, auf Ihr Video zu klicken. 

Um die Leistung Ihrer Videos zu messen, stehen Ihnen in den Pinterest Analytics dezidierte Video-Analysen zur Verfügung.

Karussell-Pins

Karussell-Pins bieten Ihnen die Möglichkeit bis zu fünf Bilder in einer Art Slideshow zu pinnen. Betrachter können sich dann durch diese Bilder swipen. Das Ganze funktioniert ähnlich wie Karussells auf Instagram und Facebook, wo sich NutzerInnen durch Wischen nach links und rechts durch verschiedene Bilder navigieren können.

Grundsätzlich bieten Karussell-Pins die Möglichkeit, ein komplexeres Storytelling zu betreiben, um Produkte, verschiedene Kombinationsmöglichkeiten oder auch einfach nur Ideen und Inspirationen vorzustellen.

Sie haben hier die Möglichkeit jedem Bild innerhalb des Karussells eine eigene Beschreibung und eine eigene URL zuzuweisen. In Hinblick auf die Einsatzmöglichkeiten von Karussell-Pins, sehe ich vor dem drei Möglichkeiten:

Zum einen lassen sich mit Karussell-Pins Produkte umfassend präsentieren. Shopbetreiber können Produkte aus verschiedenen Perspektiven zeigen, in verschiedenen Settings oder in verschiedenen Varianten.

>> Hier ein Beispiel-Pin

Twitter

Mit dem Laden des Tweets akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von Twitter.
Mehr erfahren

Inhalt laden

Daneben eignen sich Karussell-Pins auch für Schritt-für-Schritt-Anleitungen.

Als drittes können Sie auch im Bereich Storytelling kreativ werden. 

Karussell-Pins können nur direkt auf Pinterest erstellt und vorausgeplant werden. Klicken Sie dazu auf Pin erstellen und ziehen Sie dann alle Bilder in das Feld für die Pin-Grafik hinein.

Story-Pins

Bei Story-Pins handelt es sich um bildschirmfüllende Bilder oder Videos, die Sie mit Text anreichern können um eine Geschichte zu erzählen. Auch hier suchen Pinterest-NutzerInnen Lösungen für alltägliche Probleme und weniger nach unterhaltenden Formaten.

Bei Story-Pins empfiehlt sich das Format 9 zu 16, das heißt Sie können hier grundsätzlich auch Instagram Stories zweitverwerten, sofern es inhaltlich Sinn macht.

Wenn Sie eine Story erstellen, können Sie bis zu 20 einzelne Elemente nutzen. Dazu kommt ein Titelbild. Neben den Bildern / Videos können Sie der Story noch einen Titel und Beschreibungen hinzufügen. Für den Titel haben Sie 100 Zeichen Platz. Dieser sollte so formuliert sein, dass sie Neugierde wecken und BetrachterInnen zum Klicken einladen. Das Titelbild ist das Eingangstor in Ihre Geschichte, ähnlich wie bei YouTube die Thumbnails. Während Sie mit einem Standard-Pin  einen Teaser setzen, der auf den eigentlichen Inhalt auf Ihren Landing Pages verlinkt, sind Story-Pins als natives Format konzipiert, das abgeschlossen auf Pinterest funktioniert. Sie eignen sich wie Video-Pins sehr gut zur Markenbildung

Collection-Pins

Collection-Pins sind als Pin-Format Online-Shops vorbehalten, die ihre Shop-URL auf Pinterest verifiziert haben. Unternehmen haben hier die Möglichkeit, einen Pin mit 3 bis 24 Produkten zu taggen und so eine Kollektionen oder eine Shop-Kategorie abzubilden.

Drei der Produkte sind im Feed direkt unterhalb der Pin-Grafik sichtbar, so dass dieses Format in den Nutzerfeeds besonders heraussticht.

Bildquelle: https://www.pinterest.de/pin/622552348483270448/

In der Detailansicht werden die verknüpften Produkte unter dem Titel Shop the Look präsentiert.

Das Format ist also ganz klar als Einkaufsanreiz konzipiert. Betrachterinnen können sich wie in einem Katalog durch Ihre Angebote klicken, das durch die Vorauswahl und Selektion für eine ganz konkrete Nachfrage und Zielgruppe konzipiert werden kann.

Collection-Pins können Sie nur über den Pin Builder nativ auf Pinterest erstellen. Wenn Sie einen Pin hochladen, haben Sie die Möglichkeit über das Preisschild-Symbol Produkte zu verknüpfen. Dazu können Sie entweder bestehende Produkt-Pins auswählen oder eine Produktseiten-URL Ihres auf Pinterest verifizierten Online-Shops angeben. Wenn Sie die letzte Option wählen, zieht sich Pinterest die Bilder der Produktseite als Pin-Grafik.

>> Hier finden Sie eine Videoanleitung, wie Sie einen Collection-Pin erstellen können.

Pins auf Pinterest hochladen

Sie haben mehrere Möglichkeiten, um Ihre Pins hochzuladen. Zum einen können Sie alle Pin-Formate direkt über Pinterest hochladen und auch vorausplanen. Wenn Sie den Browser Button von Pinterest installiert haben, können Sie Bilder auch direkt von Ihrer Webseite aus pinnen. Alternativ lassen sich dazu auch Social Sharing Buttons verwenden. Voraussetzung ist natürlich, dass Sie eine für Pinterest optimierte Grafik auf Ihrer Webseite hinterlegt haben.

Eine andere Möglichkeit wie Sie Pins einplanen können, ist über Planungstools. Ich empfehle Ihnen hier Tailwind, dass meiner Meinung nach aktuell leistungsstärkste Tool im Bereich Pinterest. Mit Tailwind können Sie auch Video-Pins hochladen. Über Intervalle können Sie Pins mit Tailwind auch direkt auf mehreren relevanten Pinnwänden einplanen. So können Sie Ihre Inhalte konstant im Umlauf halten und ständig optimieren.
Grundsätzlich können Sie auch über einen RSS-Feed automatisiert pinnen. Das würde ich aber nur in Einzelfällen empfehlen. 

Karussell-Pins, Story-Pins und Collection-Pins können Sie nur über Pinterest einspielen.

Pin-Formate und Strategie

Pinterest bietet Ihnen aktuell 5 Pin-Formate:

Der Standard-Pin ist letztlich nur ein Bild im Hochformat,

ein Karussell-Pin verknüpft bis zu 5 Bilder, die wie eine Slideshow zu navigieren sind

Video-Pins sind gut geeignet um längere Geschichten zu erzählen, Abläufe zu inszenieren und Storytelling zu betreiben

Collection-Pins bieten Shopbetreibern die Möglichkeit, mehrere Produkte auf einem Pin zu vertaggen

Story-Pins sind aktuell in Deutschland pausiert und als natives Format auf Pinterest konzipiert, das sich sehr gut für Storytelling und zur Markenstärkung eignet

Ich empfehle Ihnen, alle Formate in der Redaktionsplanung zu berücksichtigen und zu testen, welche Formate bei Ihrer Zielgruppe am besten ankommen. In Hinblick auf die Customer Journey lassen sich die Formate an bestimmten Stellen und für bestimmte Ziele strategisch einsetzen: Video-Pins und Story-Pins am Anfang in der Awareness-Phase um Ihre Marke bekannt zu machen, Standard-Pins und Karussell-Pins für die Auswahlphase und Collection-Pins für die Conversion-Phase.

Benötigen Sie Unterstützung bei der Entwicklung Ihrer Pinterest-Strategie? In einer 1:1 Beratung können wir auf Ihre individuellen Ziele eingehen.

>> Jetzt Wunschtermin sichern

In der Folge erwähnte Tools und Quellen:

Designtool Canva für Pin-Vorlagen (auch Video-Pins)  (Affiliate Link)

Tool Headliner, um vertikale Videos zu erstellen

Pinterest Developer Blog

Video-Anleitung: Shop-Pin erstellen

Weitere nützliche Links:

Individuelle Pinterest-Beratung buchen

Folgen Sie mir auf Pinterest 

Erfolgreich auf Pinterest ebook

Strategiekurs Erfolgreich auf Pinterest – Contentstrategie in 5 Schritten

Pins vorausplanen mit Tailwind – kostenlos testen (Affiliate Link)

Pin-Vorlagen für Canva – jeden Monat neu (Affiliate Link)

Strategie-Kurs Erfolgreich auf Pinterest.

Tagged under:

Leave a Reply

Your email address will not be published.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahren Sie mehr darüber, wie Ihre Kommentardaten verarbeitet werden .