Pinnwände mit Strategie – So geht’s

Pinnwände mit Strategie - So geht’s

Sharing is caring!

In dieser Episode erfahren Sie, welche Pinnwände es sich auf Pinterest zu erstellen lohnt. Pinterest Expertin Dr. Melanie Grundmann zeigt Ihnen, wie Sie eine effektive Pinnwand-Strategie entwickeln, um nachhaltige Erfolge auf Pinterest zu erzielen.

Klicken Sie auf den unteren Button, um den Inhalt von html5-player.libsyn.com zu laden.

Inhalt laden

Die Folge hat Ihnen gefallen?

Dann hinterlassen Sie uns gern eine positive Bewertung auf iTunes. Klicken Sie dazu einfach auf “Bewertungen und Rezensionen” und lassen Sie uns wissen, was Ihnen gefallen hat. Klicken Sie hier für Ihre Bewertung.

Pinnwand-Strategie auf Pinterest

Wenn Sie auf Pinterest starten, geht es darum Pins zu erstellen und zu speichern. Diese Pins speichern Sie nicht ins Leere, sondern auf Pinnwände. Deswegen ist zunächst einmal zu überlegen, welche Art von Pinnwänden Sie erstellen möchten und sollten. Gehen Sie dabei immer davon aus, welche Inhalte für Ihre Zielgruppe relevant sein könnten und wonach Ihre Zielgruppe auf Pinterest sucht.

Keyword-Recherche

Ich empfehle Ihnen mit einer umfassenden Keyword-Recherche anzufangen. Pinterest ist eine sehr dankbare Plattform, denn sie sagt Ihnen genau, wonach Nutzer und NutzerInnen suchen. Das können Sie nutzen, um gezielt relevante und nützliche Inhalte aufzubereiten.

Vermeiden Sie allzu allgemeine Keywords und setzen Sie lieber auf spezifische Suchanfragen (Longtail Keywords). Ich empfehle Ihnen, Ihr Thema breit und tief anzugehen. Nehmen wir ein Beispiel: Wenn Sie einen Brotblog haben, könnten Sie die folgenden Pinnwände anlegen:

Brot backen (breit)
Brot backen ohne Hefe (tief)
Brot backen für Anfänger (tief)

Ihre individuelle Themenwahl ergibt sich aus einer guten Kombination Ihrer Angebote und dem, was auf Pinterest gesucht wird. Sie können auch auf saisonale Themen setzen, die jedes Jahr wieder relevant werden. Da Pinterest eine Suchmaschine ist, haben Sie so jedes Jahr aufs Neue die Möglichkeit mit Ihren Inhalten zu ranken.

Pinnwand-Struktur

Wenn Sie ein Unternehmensprofil erstellen, sollten Sie zwischen fünf und zehn Pinnwände konzipieren und diese mit jeweils 10 bis 20 Pins füllen. So wirkt Ihr Profil für Besucher und Besucherinnen professionell. Außerdem geben Sie den Algorithmen so genug Informationen, um zu ermitteln für welche Inhalte Sie ranken möchten.

Empfehlenswert ist auch ein regelmäßiges Befüllen ihrer Pinnwände mit neuen Pins. Sie sollten wöchentlich neue Inhalte pinnen. Das heißt sowohl neue Pins für neue Beiträge oder Produkte erstellen, aber auch neue Pins für bereits bestehende Inhalte.

>> Lesen Sie hier meinen Beitrag: So pinnen Sie 2020 richtig

Um nicht ständig nur mit Pinterest beschäftigt zu sein, empfiehlt sich der Einsatz eines Planungstools wie Tailwind. So können Sie Ihre Pins in einem Schwung erstellen und anschließend gezielt ausspielen lassen.

SEO-Optimierung Ihrer Pinnwände

Was Sie bei den Pinnwänden überdies beachten sollten, ist eine gute Keyword-Optimierung. Mit einer Keyword-optimierten Pinnwand-Beschreibung und einem Keyword-optimierten Pinnwandtitel erzielen Sie die besten Ergebnisse.

Mit einer guten Pinnwand-Beschreibung bieten Sie den Betrachterinnen Ihrer Pinnwände eine gute Orientierung über die zu erwartenden Inhalte und Sie sorgen auch dafür, dass Ihre Pinnwände bei entsprechenden Suchanfragen besser ausgespielt werden können. Denn durch die Keywords kann Pinterest die auf der Pinnwand hinterlegten Pins noch besser verschlagworten. Sie bauen sich somit eine höhere Keyworddichte auf. Hinzu kommt, dass Pinnwände auch von Google indexiert werden und Sie durch eine gute Keyword-Optimierung auch an Ihrer Sichtbarkeit in der größten Suchmaschine der Welt arbeiten.

Nutzen Sie die Suchvorschläge von Pinterest, um gefragte Keywords zu identifizieren und verwenden Sie diese gezielt in Ihrer Pinnwand-Strategie.

Titelbilder von Pinnwänden

Um Ihre Pinnwände auch optisch optimal zu gestalten und Besucherinnen Ihres Profils eine gute User Experience sowie eine visuelle Orientierung zu geben, empfiehlt sich das Anlegen von Pinnwand-Titelbildern. Diese sollten repräsentativ für den Inhalt Ihrer Inhalte stehen oder aber am Branding Ihrer Marke ausgerichtet sein.

Sie haben hier zwei Möglichkeiten: Zum einen können Sie einen bestehenden Pin der Pinnwand auswählen oder aber gezielt eine Grafik für das Titelbild hinterlegen. Auch diese müssen Sie zunächst als Pin auf der Pinnwand speichern. Um das Titelbild auszuwählen, gehen Sie in die Pinnwand-Einstellungen und wählen im Bereich Titelbild den entsprechenden Pin aus.

Weitere nützliche Links:

Individuelle Pinterest-Beratung buchen

Folgen Sie mir auf Pinterest

Erfolgreich auf Pinterest ebook

Strategiekurs Erfolgreich auf Pinterest – Contentstrategie in 5 Schritten

Pins vorausplanen mit Tailwind – kostenlos testen (Affiliate Link)

Dieser Beitrag enthält Affiliate Links (markiert mit einem *). Das heißt, ich erhalte eine Provision, wenn Sie über diesen Link etwas kaufen. Für Sie entstehen dadurch keine Mehrkosten. Ich kann so auch weiterhin hilfreiche Beiträge garantieren. Ich empfehle ausschließlich Produkte, die ich selber nutze oder getestet habe und von denen ich überzeugt bin.

Leave a Reply

Your email address will not be published.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahren Sie mehr darüber, wie Ihre Kommentardaten verarbeitet werden .