Wie relevant sind neue Pins?

Podcast-Blog-Banner-38

Seit einiger Zeit hören wir immer wieder von der Notwendigkeit neue Pins zu erstellen. Aber was ist das überhaupt und wie relevant sind diese wirklich? Genau darum geht es in diesem Beitrag.

Klicken Sie auf den unteren Button, um den Inhalt von html5-player.libsyn.com zu laden.

Inhalt laden

Die Folge hat dir gefallen?

Dann hinterlasse mir gern eine positive Bewertung auf iTunes. Klicke dazu einfach auf “Bewertungen und Rezensionen” und lass mich wissen, was dir gefallen hat. Klicke hier für deine Bewertung.

Dieser Beitrag enthält Affiliate Links (markiert mit einem *). Wenn du auf einen Affiliate-Link klickst und über diesen Link einkaufst, erhalte ich von dem betreffenden Online-Shop oder Anbieter eine Provision. Für dich verändert sich der Preis nicht.

Was sind frische Pins überhaupt?

Frische Pins sind neuer Content. Dieser ist wiederum definiert als ein “Pin mit einem neuen Bild, neuem Titel und neuer Beschreibung” (Quelle: Pinterest Creator Community). Du kannst also verschiedene Pins für die gleiche URL erstellen, solange das Bild, der Titel und die Beschreibung neu sind, gilt der Pin als frischer Content.

So weit, so gut. Doch wann und wie oft sollten diese neuen Pins veröffentlicht werden? Auch hier gibt es eine klare Empfehlung von Pinterest: wöchentlich! Wie viele Pins es sein sollten, das bestimmt sich in erster Linie aus dem dir zur Verfügung stehenden Content und den dir zur Verfügung stehenden Ressourcen. Ich empfehle dir hier Qualität vor Quantität.

Empfehlenswert ist es zudem, die Pins gleichmäßig zu verteilen, statt mehrere Pins auf einmal zu pinnen. Nutze hier die Planungsfunktion von Pinterest, mit der du 50 Pins bis zu 2 Wochen im Voraus einplanen kannst oder – wenn du längerfristiger planen möchtest – die Planungsfunktion von Tailwind. Mit Tailwind kannst du Pins langfristig über Monate hinaus einplanen. Hier kannst du kostenlos mit Tailwind starten.*

Was du vermeiden solltest ist das so genannte Looping, also den gleichen Pin immer wieder auf verschiedene oder auch die gleichen Pinnwände zu teilen. Pinterest kann Duplikate erkennen und depriorisieren. Investiere deine Zeit besser in neue Pin-Designs oder experimentiere mit Formaten.

Wenn Pinterest einen so starken Fokus darauf legt, dass wir als Creator wöchentlich neue Pins erstellen, heißt das im Umkehrschluss, dass alte Pins keine Leistung mehr erzielen werden?

Erfreulicherweise nein und das bestätigen auch unsere Daten (dazu unten mehr). Verschiedene Faktoren bestimmen, welche Pins Nutzer*innen angezeigt werden und ein ganz entscheidender Faktor ist Relevanz. So können ältere Pins, die viel Engagement erfahren und nachweislich Mehrwert bieten und gut bei der Zielgruppe ankommen, tatsächlich über Jahre erfolgreich ausgespielt werden. Lege den Fokus also immer darauf, deinen Content an der Zielgruppe auszurichten.

Nichtsdestotrotz solltest du dich nicht auf der guten Leistung alter Pins ausruhen, denn neue Pins werden gezielt ausgespielt: “Wir arbeiten jedoch daran, die beste Nutzererfahrung zu gewährleisten, was bedeutet, dass ihnen [d.h. Nutzer*innen] viele neue und aktuelle Inhalte gezeigt werden, von welchen sie sich inspirieren lassen können” (Quelle: Pinterest Creator Community).

Wie neue Pins ausgespielt werden

Neue Pins sind also relevant und werden von Pinterest gezielt berücksichtigt, um Nutzer*innen neue Ideen zu präsentieren. Logisch, denn wer möchte schon immer wieder die gleichen Pins sehen, wenn man auf Pinterest nach Inspiration sucht?

Blicken wir also einmal darauf, wie genau Pinterest frische Pins einsetzt.

Frische Pins in Suchergebnissen

Tatsächlich werden neue Pins in Suchergebnissen berücksichtigt. Sobald eine Suchanfrage gestartet wird, werden Pins aus verschiedenen so genannten Verticals durchsucht. Solche Verticals gibt es für Video, Shopping, Pinner und neue Pins. Welche Pins dem oder der Nutzer*in letztlich angezeigt werden, ist vom individuellen Nutzerverhalten abhängig. Aber je vielfältiger du hier aufgestellt bist, umso höher die Wahrscheinlichkeit, dass deine Pins ausgewählt werden. Hast du keine neuen Pins, kannst du aus dem entsprechenden Vertical nicht gezogen werden.

Frische Pins in Empfehlungen

Neue Pins werden auch in den Pin-Empfehlungen stark berücksichtigt. Blickst du auf einen Pin in der Detailansicht, so findest du unterhalb dessen unter “Mehr davon” Empfehlungen für ähnliche Inhalte. Diese Empfehlungen machen 40 Prozent des Engagements auf Pinterest aus. Neue Pins, die maximal 7 Tage alt sind, werden hier bevorzugt ausgespielt, um Nutzer*innen immer wieder neu zu inspirieren und so ein gutes Nutzererlebnis zu bieten. Für die Empfehlungen neuer Inhalte in diesem Bereich blickt Pinterest zunächst auf ähnliche Pinnwände und wählt die neuesten Pins auf diesen zur Anzeige aus.

Du kannst deine Sichtbarkeit also erhöhen, in dem du wöchentlich neue Pins erstellst und eine kohärente Strategie verfolgst, in der du ein Thema eng und breit bespielst.

Idea Pins

Du hast es vielleicht schon selbst erlebt: Idea Pins werden extrem schnell ausgespielt. Als ausgewiesenes Creator-Format ist es ein dezidierter Fokus von Pinterest diese Inhalte zu verbreiten. Pinterest nutzt hier einen Echtzeit-Index, über den Creator Content – allen voran Idea Pins – innerhalb weniger Sekunden ausgespielt werden. Teilweise sehen wir das auch schon bei Standard-Pins.

Frische Pins werden somit teilweise sehr schnell sichtbar. Insbesondere Idea Pins ermöglichen es dir, deine Zielgruppe schnell zu erreichen. Das bietet ganz neue Möglichkeiten in Hinblick auf saisonale und zeitkritische Inhalte, allerdings sehe ich Pinterest immer noch als langfristige Plattform, auf der Inhalte als Evergreen funktionieren sollten.

>> Lese hier unseren umfassenden Idea Pins Guide

Chronologische Feeds

Darüber hinaus gibt es einige chronologisch angeordnete Feeds, in denen deine Inhalte vor allem als neue Inhalte punkten. Neue Inhalte werden hier schließlich als erstes angezeigt. Veröffentlichst du also regelmäßig frische Pins, kannst du immer wieder oben sichtbar werden. Zu den chronologischen Feeds zählt zum einen der Folge-Feed. In diesem siehst du die neuesten Pins der Nutzer*innen, denen du folgst. Umgekehrt können deine Follower dort deine neuesten Pins sehen.

Je mehr Follower du hast, umso mehr Chancen hast du hier sichtbar zu werden. Zudem kannst du hier wertvolles Engagement auf deine Pins sammeln, die die weitere Verbreitung dieser Inhalte bestimmen.

>> Erfahre hier mehr darüber, wie du deine Follower auf Pinterest erweitern kannst.

Ein zweiter chronologischer Feed ist der Idea Pin Feed. Auch hier siehst du die neuesten Idea Pins der Nutzer*innen, denen du folgst zuerst – und umgekehrt.

Dann gibt es noch den Heute-Tab. Dieser ist zwar nicht chronologisch geordnet, aber Pinterest kuratiert hier jeden Tag neue Pins, die du in der Pinterest Creator Community einreichen kannst. Eines der Kriterien für einzureichende Pins ist oftmals, dass diese neu sind. Auch hier hast du also eine Chance mit deinen neuen Inhalten sichtbar zu werden.

Interne Beobachtung zur Performance frischer Pins

Unsere eigenen Beobachtungen in den Pinterest-Profilen, die wir betreuen, zeigen ein gemischtes Bild. Neue und ältere Pins, die mitunter ein bis zwei Jahre alt sein können, mischen sich meist in den Top Performern. Auffällig – aber auch logisch – ist, dass neue Idea Pins hier oftmals sehr weit vorn sind. Angesichts der bevorzugten Distribution, die diese erfahren, ist das aber nicht weiter verwunderlich.

Ich empfehle dir, deine Pinterest-Strategie zu diversifizieren und alle dir verfügbaren Pin-Formate zu berücksichtigen.

Brauchst du Unterstützung bei deiner Pinterest-Strategie? Dann empfehle ich dir meinen Strategiekurs “Erfolgreich auf Pinterest”. Darin zeige ich dir, wie du in 5 einfachen Schritten eine nachhaltige Pinterest-Strategie entwickelst.

Strategie-Kurs Erfolgreich auf Pinterest.

Tagged under:

Leave a Reply

Your email address will not be published.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahren Sie mehr darüber, wie Ihre Kommentardaten verarbeitet werden .