Pinterest SEO Optimierung – Die Basics

Podcast-Blog-Banner14

Sharing is caring!

In dieser Folge erfahren Sie mehr über die Funktionsweise der Suchmaschine Pinterest. Pinterest-Marketing-Expertin Dr. Melanie Grundmann verrät Ihnen, welche drei grundlegenden Maßnahmen Sie ergreifen sollten, um für Pinterest SEO Optimierung optimal aufgestellt zu sein.

Klicken Sie auf den unteren Button, um den Inhalt von html5-player.libsyn.com zu laden.

Inhalt laden

Die Folge hat Ihnen gefallen?

Dann hinterlassen Sie uns gern eine positive Bewertung auf iTunes. Klicken Sie dazu einfach auf “Bewertungen und Rezensionen” und lassen Sie uns wissen, was Ihnen gefallen hat. Klicken Sie hier für Ihre Bewertung.

Pinterest SEO Optimierung – Die Grundlagen

Pinterest ist für viele Nutzer und Nutzerinnen die erste Anlaufstelle bei der Suche nach Inspirationen und Ideen. Dabei ist Pinterest gar keine klassische Suchmaschine, sondern vielmehr ein Ort des Entdeckens. Inspiration wird hier ganz groß geschrieben.

Auf Pinterest finden NutzerInnen Ideen und Vorschläge zu Fragen, die sie mitunter noch gar nicht hatten. Gerade die visuelle Suchfunktion ermöglicht es, nach Dingen zu suchen, von denen noch gar nicht weiß, wie Sie heißen. Das kann im Bereich Inneneinrichtung oder Kunst eine Stilepoche sind. So lassen sich Dinge entdecken, an die man noch gar nicht gedacht hat oder die man schlichtweg noch gar nicht kannte.

Insofern ist es notwendig, dass Sie Ihre Inhalte so aufbereiten, dass diese in den Suchergebnissen und Vorschlägen von Pinterest weit oben auftauchen, denn die meisten Impressionen werden über die Suche und anschließend über weitere Empfehlungen generiert. Genau darum geht es bei der Suchmaschinenoptimierung auf Pinterest.

Unter dem Stichpunkt Pinterest SEO Optimierung geht es darum, wie Sie Ihre Inhalte (Pins) optimieren, damit diese den Nutzern und Nutzerinnen angezeigt werden. 

Ich möchte Ihnen drei einfache Schritte mitgeben, die Sie umsetzen sollten, damit Sie eine solide Ausgangsbasis haben. Wie Google arbeitet auch Pinterest kontinuierlich an der Optimierung der Algorithmen. Sie können ein besseres Ranking erhalten, wenn Sie Ihre Inhalte immer wieder an diese veränderten Algorithmen anpassen. Der wichtigste Faktor bleibt aber, dass Sie nachhaltig wirklich guten, d.h. in erster Linie relevanten Content mit Mehrwert bieten. 

Es geht darum, dass Nutzer von Ihren Inhalten profitieren. Guter Content auf Pinterest definiert sich als Pins mit hohen Klickraten bzw. hohen
Interaktionsraten
. Das sind wichtige (aber nicht alle) Kennzahlen, die Pinterest nutzt, um zu evaluieren, ob ein Pin Mehrwert bietet oder nicht. Klicken Nutzer oft auf einen Pin und interagieren damit, dann ist das natürlich ein Zeichen für Content, der die Nutzer interessiert und Mehrwert bietet.

Hochwertiger Content wird auch daran gemessen, ob ein Besucher, der von Pinterest ausgehend Ihre Seite besucht, dort lange verweilt. Dies ist ein Zeichen, dass der Nutzer oder die Nutzerin gefunden hat, was er oder sie gesucht hat. Kehrt die Nutzerin hingegen gleich wieder zu Pinterest zurück – und findet das gehäuft statt – ist das ein Zeichen dafür, dass die Seite offenbar nicht das gewünschte Ergebnis liefert.

Pinterest fragt auch aktiv nach: Wenn Sie auf dem Handy auf einen Pin klicken, sehen Sie unten links Symbole für Daumen hoch / Daumen runter. Pinterest erbittet hier explizit Feedback über die User Experience, sprich die Nutzererfahrung. Auch das fließt in die qualitative Bewertung eines Pins ein. 

Je mehr Klicks Ihre Pins bekommen und je weniger Nutzer unmittelbar nach einem Klick auf Ihre Webseite direkt zurückkehren, desto besser werden Sie in den Suchergebnissen ausgespielt. 

Es gibt weitere Faktoren, die das Ranking Ihrer Pins beeinflussen. Dazu gehört unter anderem die Qualität Ihres Profils und Ihrer verifiziertenWebseite, Ihre Aktivität auf Pinterest – sowohl quantitativ als auch qualitativ – die Beliebtheit Ihrer Webseite, also wie oft werden Inhalte von Ihrer Seite auf Pinterest geteilt, und auch das Engagement mit Ihren Pins.

Sie möchten mehr über Pinterest SEO lernen? In meinem ebook “Erfolgreich auf Pinterest SEO” erfahren Sie alles, was Sie über Algorithmen, Rankingfaktoren und SEO-Strategien auf Pinterest wissen müssen. Jetzt lesen >>

Pinterest SEO Optimierung #1 – Webseite verifizieren

Die Grundlagen für ein gutes Ranking auf Pinterest basieren auf drei Maßnahmen. Das erste ist, dass Ihre Webseite auf Pinterest verifizieren sollten. Wenn Sie Ihr Profil einrichten, haben Sie in den Profileinstellungen einen Bereich für die Verifizierung. Das ist relativ fix gemacht und damit sagen Sie Pinterest, dass die Webseite, von der Sie pinnen, Ihnen gehört. Damit steigt die Vertrauenswürdigkeit Ihrer Webseite. Je mehr Inhalte von Ihrer Seite auf Pinterest geteilt werden, sowohl von Ihnen als auch von anderen, umso mehr Autorität bekommen Sie. 

Pinterest SEO Optimierung #2 – Sichtbares Profil

Das zweite, das wichtig ist, ist ein sichtbares Profil. Sie sollten in Ihren Kontoeinstellungen unter dem Punkt “Datenschutz bei Suchvorgängen” prüfen, dass Ihr Profil vor Suchmaschinen wie Google nicht verborgen ist. Standardmäßig ist das schon so eingestellt, aber schauen Sie besser noch mal nach. Nur wenn das aktiviert ist, können Ihre Pinnwände auch in den Suchergebnissen auftauchen, zum Beispiel bei Google, was Ihnen nochmal mehr Sichtbarkeit bringen kann. 

Pinterest SEO Optimierung #3 – Merken-Button einbinden

Das dritte, das wichtig ist, ist dass Sie den Merken-Button einbinden. Das animiert Besucher dazu, Inhalte Ihrer Seite auf Pinterest zu teilen. Das wirkt sich wiederum positiv auf Ihr Ranking, denn je mehr Inhalte
von Ihrer Seite geteilt werden, desto vertrauenswürdiger erscheint diese Seite bei Pinterest.

Statistisch gesehen ist es so, dass Inhalte von Webseiten bis zu 5x häufiger auf Pinterest  geteilt werden, wenn der Merken-Button eingebunden ist. Dadurch wird Ihr Contents viel stärker auf Pinterest verbreitet. Sie haben so eine höhere Chance auf Sichtbarkeit.

In Kürze: Die wichtigsten Basics für die Pinterest SEO Optimierung

Es gibt drei SEO-Maßnahmen, die Sie direkt am Anfang Ihrer Pinterest-Aktivitäten umsetzen sollten, um eine solide Ausgangsbasis für Ihre Sichtbarkeit auf Pinterest zu haben.

Das erste ist die Verifizierung Ihrer Webseite, damit Ihnen die Autorität auf die Pins zugesprochen wird. Sie melden sich quasi als offizieller Content Creator an.

Das Zweite: Ihr Profil muss sichtbar sein, damit Sie  auch in anderen Suchmaschinen empfohlen werden können bzw. damit Ihre Pins und Pinnwände dort empfohlen werden können.

Das Dritte ist, dass Sie den Merken-Button auf Ihrer Webseite einbinden, um BesucherInnen dazu zu animieren, Ihre Inhalte auf Pinterest zu teilen.

Diese drei Faktoren erhöhen Ihre Sichtbarkeit und bilden die Grundlage eines erfolgreichen und SEO-optimierten Pinterest-Profils. 

Dieser Beitrag enthält Affiliate Links (markiert mit einem *). Das heißt, ich erhalte eine Provision, wenn Sie über diesen Link etwas kaufen. Für Sie entstehen dadurch keine Mehrkosten. Ich kann so auch weiterhin hilfreiche Beiträge garantieren. Ich empfehle ausschließlich Produkte, die ich selber nutze oder getestet habe und von denen ich überzeugt bin.

In der Folge erwähnte Tools und Quellen:

Pinterest-Konto verifizieren 

Merken-Button von Pinterest implementieren

ebook “Erfolgreich auf Pinterest SEO”

Weitere nützliche Links:

Individuelle Pinterest-Beratung buchen

Folgen Sie mir auf Pinterest

Erfolgreich auf Pinterest ebook

Strategiekurs Erfolgreich auf Pinterest – Contentstrategie in 5 Schritten

Pins vorausplanen mit Tailwind – kostenlos testen (Affiliate Link)

Toolkit für perfekte Pins inkl. Pin-Vorlagen für Canva – jeden Monat neu (Affiliate Link)

Tagged under:

Leave a Reply

Your email address will not be published.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahren Sie mehr darüber, wie Ihre Kommentardaten verarbeitet werden .